Hausbau im Heckenborn beginnt

Jetzt geht es in die Höhe

+
Öffentlichkeitswirksamer Baubeginn: Bürgermeister Dieter Zimmer, Claus-Dieter Schmidt (Geschäftsführer cds), Anselm Hilsheimer (LBBW Immobilien KE) und Erster Stadtrat Martin Burlon (von links) rammten gestern im Heckenborn symbolisch die Spaten in die Erde. In der Albert-Schweitzer-Straße (kleines Bild) haben derweil die Erschließungsarbeiten begonnen.

Dreieich - Der cds Wohnbau GmbH ist es vorbehalten, die ersten Häuser im Neubaugebiet Heckenborn hochzuziehen. Die Gesellschaft investiert dort nach Angaben ihres Geschäftsführers Claus-Dieter Schmidt rund 18 Millionen Euro.

Unter Regie der cds entstehen 33 Einheiten – Reihenhäuser, Doppelhäuser, Studiohäuser und freistehende Einfamilienhäuser. Die Kaufpreise bewegen sich zwischen 445.000 und 790.000 Euro. Die Nachfrage ist nach Schmidts Worten groß, von den 22 Häusern des ersten und zweiten Bauabschnitts seien 18 verkauft.

Insgesamt sollen in dem 11,6 Hektar großen Gebiet 270 Wohneinheiten entstehen. Gegen den Bebauungsplan haben vier Bürger beim Verwaltungsgerichtshof Kassel Klage eingereicht. Wann verhandelt werde, sei ungewiss, sagte Erster Stadtrat Martin Burlon gestern. Er sieht aber keinen Grund zur Besorgnis: „Wir haben hier Baurecht!“

Ortswechsel: Anwohner der Albert-Schweitzer-Straße in Götzenhain haben seit einigen Tagen eine Baustelle vor der Nase. Dort haben die Erschließungsarbeiten für das Neubaugebiet begonnen. Nachdem der ursprüngliche Bebauungsplan erfolgreich beklagt worden war, ist dessen Nachfolger am 11. April in Kraft getreten. Die Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft, die sich um die Entwicklung des Gebiets kümmert, hat nicht viel Zeit verloren. (fm)

Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare