Start nächste Woche

Bauarbeiten im Hainer Weg: Herausforderung auch für ÖPNV

+
Ab nächster Woche wird der Hainer Weg zur Baustelle und für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Umleitung für Busse erfolgt über den Geißberg. Dort werden auch zwei Haltestellen eingerichtet.

Dreieich -  Am 1. Februar beginnt die vom Magistrat beauftragte Firma mit dem Austausch der Kanalrohre im Hainer Weg. Zum Konzept gehört die anschließende Umgestaltung mehrerer Straßenabschnitte – mit dem Ziel, sie städtebaulich aufzuwerten

Die Anwohner müssen mit Einschränkungen leben und natürlich wirkt sich das Mammutprojekt, das bis Ende 2018 abgeschlossen sein soll, auch auf den Durchgangsverkehr aus. Am Montag, so der Plan, legen die Arbeiter los. Sie richten am Einmündungsbereich von Albert-Schweitzer-Straße/Neurothweg/Hainer Weg die Baustelle ein. Auch die Umleitung wird dann ausgeschildert sein. Während der Bauphase ist der Hainer Weg für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Abschnitte, in denen gerade nicht gebuddelt wird, bleiben für Anlieger befahrbar.

Das Projekt sei auch eine Herausforderung für den ÖPNV, sagt Steffen Arta, Chef der Verkehrsbetriebe Dreieich. Die Buslinien OF-64 und OF-99 fahren ab 30. Januar über den Geißberg. Durch die Umleitung kann der 64er in Götzenhain die Haltestellen Rathaus, Goethering und Hainer Weg nicht bedienen. Dafür gibt es Stopps entlang des Geißbergs: auf Höhe der Einmündung Hainer Weg (genannt Ersatzhaltestelle Albert-Schweitzer-Straße) und Am Hainer Berg (genannt Ersatzhaltestelle Hainer Weg).

Die Linie OF-64 steuert in Götzenhain zusätzlich in einer Stichfahrt über die Langener Straße den Bahnhof an und fährt von dort aus wieder zurück auf die Umleitungsstrecke am Geißberg. Dabei wird zusätzlich die Haltestelle Bahnhof-Ostseite angefahren.

Umstellen müssen sich auch die Kinder und Jugendlichen, die mit dem Bus in die Schule und wieder nach Hause fahren. Arta hofft, dass seine Fachleute eine Lösung gefunden haben, die gut funktioniert. Von den zwei Fahrten zur ersten Schulstunde wird wie bisher ein Bus um 7.13 Uhr an der Haltestelle bei Schloss Philippseich starten, von dort aus mit einem Schlenker über den Bahnhof und dann über den Geißberg nach Sprendlingen fahren. Dies gilt auch für die Zusatzfahrt zur zweiten Stunde. Der zweite Früh-Bus hingegen wird um 7.13 Uhr an der Haltestelle Am Alten Berg in der Bleiswijker Straße losfahren und die Schüler über Rathaus, Bahnhof-Westseite und Geißberg nach Sprendlingen befördern. „Auf diese Weise erreichen Kinder aus dem Nordosten Götzenhains zuverlässig die Schule“, sagt Arta. Die Fußgängerampel an der Einmündung Höhenweg ermögliche ein sicheres Überqueren der Bleiswijker Straße.

Nach der fünften Stunde um 12.21 Uhr fährt ein Bus ab dem Sprendlinger Bürgerhaus über die Umleitung am Geißberg und den Bahnhof in Götzenhain nach Offenthal. Von den vier Bussen nach der sechsten Stunde werden zwei bereits an der Haltestelle Am Alten Berg enden, sind also im Prinzip nur für Götzenhainer Schüler gedacht. Die beiden anderen sowie der Bus nach der achten Stunde nehmen die Umleitung am Geißberg über den Bahnhof nach Offenthal. Die Schulen seien über die Änderungen informiert worden, so Arta.

Betroffen ist auch die Linie OF-99, die von der Kreis-Verkehrsgesellschaft betrieben wird und zwischen Seligenstadt und Langen unterwegs ist. Sie fährt in Götzenhain ab der Dietzenbacher Straße (Haltestelle Wallstraße) weiter über die Langener Straße bis zum Geißberg. Dabei werden zusätzlich die Haltestellen am Rathaus und an der Bahnhofs-Westseite bedient.

Von den Kanal- und Straßenbauarbeiten werden Verkehrsbetriebe, Kreisverkehrsgesellschaft und deren Kunden nach der Fertigstellung profitieren. Um das Neubaugebiet nördlich der Albert-Schweitzer-Straße ans ÖPNV- Netz anzuschließen, entsteht zwischen den beiden geplanten Kreisel im westlichen Abschnitt des Hainer Wegs eine neue Haltestelle. Die beiden anderen Stopps im Hainer Weg werden barrierefrei ausgebaut.

Straßenbauarbeiten beeinträchtigen Firmen: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare