50-jähriges Bestehen der Ricarda-Huch-Schule

Klassiker hinreißend interpretiert

+
An musikalischen Talenten ist in der Ricarda-Huch-Schule kein Mangel – das stellten die jungen Leute im Bürgerhaus eindrucksvoll unter Beweis. Das Bild zeigt (von rechts): Henrik Vilhelmsson, Hannes Jäger (verdeckt), Felix Helfenstein, Carina Weiß, Luisa Dold, Laila Kestem und Vanessa Stabelmann.

Dreieich - Wie schnell doch die Zeit vergeht: Auf sage und schreibe ein halbes Jahrhundert kann die Ricarda-Huch-Schule inzwischen zurückblicken und hat damit ein Alter erreicht, das es würdig zu feiern gilt. Von Sina Gebhardt 

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens haben sich die Gymnasiasten deshalb etwas ganz Besonderes einfallen lassen und sind künstlerisch kreativ geworden. Unterstützt vom Förderverein der Ricarda-Huch-Schule und dem Bürgerhaus Sprendlingen haben sie – mit Ensembles der Weibelfeldschule und Heinrich-Heine-Schule als Verstärkung – eine filmmusikalische Reise unternommen. Passender Titel: „As Time Goes By“.

Humphrey Bogart und Ingrid Bergman treffen sich mit Audrey Hepburn zum Frühstück bei Tiffany, denn Hollywoods Traumfabrik hält Einzug auf der Bühne, damit die Zuschauer mit dem Gedanken nach Hause gehen können: „I’ve had the Time of my Life“. Für ihre Filmrevue haben sich die jungen Musiker unter Leitung von Regine Marie Fürst Wilke an Klassiker herangewagt und gelungen in Szene gesetzt. Den Auftakt machen die Chöre mit dem Titelsong „As Time Goes By“ und präsentieren sich stilecht in Trenchcoats à la „Casablanca“. Passend dazu ist auf der Leinwand Bildmaterial der Schule zu sehen, das den Wandel der Zeit dokumentiert.

Moderatoren Lara Kern und Alexander Zaun

Einen starken Auftritt legten Alexander Zaun und Laila Zoe Thomas von der RHS hin.

Auf der Reise werden die Zuschauer von den beiden Moderatoren Lara Kern und Alexander Zaun begleitet. Von Lampenfieber keine Spur bei dem streitsüchtigen Pärchen, das sich unterhaltsam und frei von der Leber weg zofft und piesackt. Prahlerische Aussagen von Zaun wie „Ich bin der Dieter Bohlen von Sprendlingen“ bleiben nicht ungestraft und der Sänger muss sein Talent unter Beweis stellen: Mit seinem Auftritt zu David Guettas „Titanium“ lässt Zaun keinen Zweifel mehr daran, dass er stimmlich mehr zu bieten hat als der Poptitan. Auch die anderen Künstler haben genug Gelegenheit, ihr Können zu zeigen. So liefern die Streicher der Young Strings vom Adolf-Reichwein-Gymnasium in Heusenstamm mit Titeln aus „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ eine überaus beeindruckende Performance ab, wobei sie vom Unterstufenchor der RHS unterstützt werden.

Neben weltbekannten Klassikern und unbekannteren Stücken aus neuerer Zeit kann sich das Publikum auch an eigenen Ideen der jungen Talente erfreuen. Angelehnt an „In 80 Tagen um die Welt“ haben Viktor Wiest und Julia Müller ihre eigene Reise um den Erdball musikalisch und bildlich in einer dreiminütigen Präsentation umgesetzt. Besonders einfallsreich waren aber die vier Schüler Julian Geis, Maximilian Hartmann, Merlin Lentzen und Henrik Vilhelmsson, die sich Alfred Hitchcocks „Der unsichtbare Dritte“ vorgenommen haben. Die berühmte „Maisfeldszene“ wurde von den Jugendlichen neuvertont und brillant musikalisch unterlegt – selbstverständlich live auf der Bühne.

Abiball der Ricarda-Huch-Schule 2013

Abiball der Ricarda-Huch-Schule

Professionell und reich an Kreativität haben die Schüler der RHS eine großartige Jubiläumsfeier abgeliefert. Die gelungene Mischung aus Gesangs- und Instrumentalstücken aus deutlich mehr als 50 Jahren Filmmusikgeschichte kommt beim begeisterten Publikum an und lässt sicherlich so manchen mit einem vertrauten Ohrwurm nach Hause gehen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare