Nach Sturmschaden: Wingertschüler sammeln Geld für Ersatzbaum in Offenthal

Kleine Löwen sorgen für neue Linde

Stolze Leistung: Die Löwenklasse sammelte Spenden und pflanze eine neue Linde am Spielplatz An der Tränk. Foto: jost

Offenthal – Der Sturm von 18. August ist auch über Dreieich hinweg gefegt und hinterließ in einem relativ schmalen Korridor eine Schneise der Verwüstung. Besonders betroffen war Offenthal.

Neben vielen anderen Bäumen wurde eine große Linde auf dem Friedhof, die ein Naturdenkmal war, entwurzelt.

Das machte vor allem die Kinder der Löwenklasse 3c der Wingertschule in Offenthal sehr traurig. Die Grundschüler beschlossen deshalb, Geld für einen neuen Baum zu sammeln. Sie baten Eltern, Großeltern und weitere Baumfreunde im Familienkreis um eine Spende. So kamen insgesamt 200 Euro zusammen. Zudem verfassten die Grundschüler einen Brief an die Stadt und erstellten eine Collage mit selbst gemalten Bäumen unter dem Motto „Die Löwenklasse 3c rettet die Bäume“. Ihre Klassenlehrerin Barbara Posern unterstützte die Kinder bei ihrem Vorhaben.

Zumindest für Offenthal hatten die Kinder nun Erfolg: Mit dem Geld konnte eine neue Linde am Spielplatz An der Tränk gepflanzt werden. Mithilfe von Sylvio Jäckel vom Dienstleitungsbetrieb (DLB) pflanzten die Kinder den Baum. Um die neue Linde gebührend zu begrüßen, schmückten sie diese auch mit Vogelfutterringen. „Jetzt kann Weihnachten auch für die Vögel schön werden“, freute sich ein „Löwenkind“.

Bürgermeister Martin Burlon ist von dieser Schüler-Aktion begeistert. „Das Engagement der Schüler ist vorbildlich für uns alle. Es zeigt uns, wie betroffen sich gerade auch viele ganz junge Menschen von den immer regelmäßiger auftretenden Extremwetterereignissen auch in unserer Region sowie unserer Stadt zeigen. Gleichzeitig haben sie aber auch Ideen, sich zu engagieren“, lobte Burlon. Er sei vom Engagement der Schüler der Klasse 3c sehr beeindruckt. Er dankt den Grundschülern für ihren tollen Einsatz am frisch gepflanzten Baum – aber auch stellvertretend für alle anderen Bürger, die für neue Bäume in der Stadt gespendet haben.

Insgesamt kamen in Dreieich nach dem Sturm merh als 3 000 Euro an Spenden für Bäume zusammen, die jetzt für Nachpflanzungen eingesetzt wurden. Weiterhin haben Bürger, Unternehmen und Vereine in Dreieich und Neu-Isenburg die Möglichkeit, neue Bäume zu stiften und so einen finanziellen Beitrag für die Erhaltung des Bestands zu erbringen. Fragen beantwortet Sylvio Jäckel vom DLB, der unter z 06102 3702-355 oder s.jaeckel@dlb-aoer.de erreichbar ist.  jrd

Baumspenden

Geld für weitere neue Bäume kann weiterhin unter dem Verwendungszweck „Baumspende“ auf das Konto der Stadt Dreieich mit der IBAN DE19 5059 2200 0006 5000 30 bei der Volksbank Dreieich eingezahlt werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare