CDU liegt deutlich vor der SPD

AfD bei Kreistagswahl drittstärkste Kraft

+

Dreieich - Die Ergebnisse zur Kreistagswahl in Dreieich weichen erheblich von denen zur Stadtverordnetenversammlung ab. Hatte die SPD im Stadtparlament noch knapp die Nase vorn, liegt sie beim Kreistag deutlich hinter der CDU.

Die AfD wird sogar drittstärkste Kraft knapp vor den Grünen, die massive Verluste hinnehmen müssen. Die CDU kommt auf 29,4 Prozent (2011: 31,8), die SPD auf 24,7 (27,2), die AfD auf 14,2 und die Grünen auf 14,0 (24,3). Zulegen konnten die FDP von 5,7 auf 8,4 Prozent und die Linke von 2,3 auf 4,5. Verluste gab es für die FWG (3,6 statt 4,5) und die Piraten (1,2 statt 2,3). Das Ergebnis für den Kreis zeigt, dass die AfD bei mehr eigenen Kandidaten auf der Liste bei der Wahl zum Stadtparlament noch deutlich besser abgeschnitten hätte. Kreisweit entfielen sogar 14,7 Prozent der abgegebenen Stimmen auf die AfD.

Ins Stadtparlament ziehen nach aktuellem Stand folgende Kandidaten ein: für die CDU Hartmut Honka, Bettina Schmitt, Ingo Claus Peter, Günter Vogt, Gisa Jäger, Joachim Greul, Kai Wißner, Karin Holste-Flinspach, Boris Saborrosch, Ulrike Walter, Hans Westenberger, Sascha Klepits und Kerstin Mandel; für die SPD Renate Borgwald, Heinz-Georg Stöhs, Michael Möck, Rainer Jakobi, Dr. Ursula Eisenhauer, Dr. Thomas Vortmüller, Holger Dechert, Maik Zimmer, Max Schiemann, Michael Löhr, Ann-Cathrin Stroh, Siegfried Kolsch und Hans-Peter am Weg; für die Grünen Roland Kreyscher, Dr. Heidemarie Soboll, Ursula Heil, Peter Graff, Christian Barufke, Astrid Paluch und Patrick Xylander; für die Linke Natascha Bingenheimer und Tino Schumann; für die FDP Alexander Kowalski, Dr. Günter Gericke, Oliver Heidecker und Dr. Christoph Keller; für die FWG Helmut Sauer, Holger Gros und Marco Lang und für die AfD Maximilian Müger, Andreas Schmehl und Ingolf Fey.

Liveticker zur Kommunalwahl 2016

Je nach Besetzung des ehrenamtlichen Magistrats können sich bei den großen Fraktionen auch die auf den folgenden Plätzen liegenden Kandidaten Hoffnung auf einen Einzug ins Parlament machen. Von der SPD sind momentan Heinz-Georg Stöhs und Hans-Peter am Weg ehrenamtliche Stadträte. Sollten sie erneut gewählt werden, könnten Diana Forster und Dietlind Schwalb nachrücken. Bei der CDU stehen auf den folgenden Plätzen Tindaro Canciglia und Dr. Hans-Georg Olbrich, bei den Grünen Irmhild Küchler und Ullrich Behrendt, bei den Linken Evelin Bohlscheid, bei der FDP Holger Semsroth und Matthias Magnus, bei der FWG Dr. Friedrich Thießen und bei der AfD Rainer Stroh.

Galerie: Wie viele Frauen mischen in der Lokalpolitik mit?

Bislang besteht der ehrenamtliche Magistrat aus acht Personen. CDU, SPD und Grünen stellen je zwei Stadträte, FDP und FWG je einen. Über die neue Zusammensetzung verhandeln die Fraktionen. Konstituierende Sitzung der Stadtverordneten ist am Mittwoch, 13. April, um 19.30 Uhr im Rathaus. (hok)

Mehr zum Thema

Kommentare