Verfolgung

Auf der Standspur überholt: Polizei stoppt rücksichtslosen BMW-Fahrer

Blaulichter auf Polizeiwagen leuchten
+
Ein BMW-Fahrer hat auf der A661 im Kreis Offenbach auf dem Standstreifen überholt. Kurze Zeit später stoppt ihn die Polizei. (Symbolbild)

Ein BMW-Fahrer ist rücksichtslos auf der Autobahn gefahren. Ein Zeuge gibt einen Notruf ab und die Polizei verfolgt den rasanten Fahrer bis nach Hause.

Dreieich/Langen – Weil ein Fahrer eines weißen 5er BMW verkehrswidrig und rücksichtslos auf der Autobahn A661 zwischen der Anschlussstellen Dreieich und Langen im Kreis Offenbach sowie auf der Bundesstraße B486 gefahren ist, nahm die Polizei die Verfolgung auf.

Am frühen Mittwochabend (28.07.2021) meldete sich ein Zeuge über Notruf bei der Polizei. Er gab den Beamten zufolge an, dass ihm vor der Anschlussstelle Langen auf der A661 ein weißer BMW negativ aufgefallen sei, weil er über die Standspur überholt habe und rücksichtslos gefahren sei. Der BMW sei verkehrsgefährdend gefahren und habe mehrfach die Fahrspur gewechselt.

A661 im Kreis Offenbach: BMW-Fahrer verliert Führerschein - Polizei sucht Zeugen

Nachdem der BMW-Fahrer auf die B486 Richtung Offenthal gefahren ist, dort ebenfalls gefährdend überholt hat und sein Auto schließlich an der Dieburger Straße in Offenthal abgestellt hat, konnten die Beamten den Fahrer zur Rede stellen. Sie nahmen dem mutmaßlichen Fahrer, einem 25-jährigen Mann, den Führerschein weg.

Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen, die den BMW-Fahrer am Mittwoch auf der A661 oder auf einer Bundesstraße im Kreis Offenbach gesehen haben. Sie werden von der Polizei gebeten, sich unter der Rufnummer 06103 90-300 bei der Polizeistation in Langen zu melden. (Carolin Eberth)

Auch bei weiteren Ermittlungen bittet die Polizei die Bevölkerung um Hilfe: In Langen (Kreis Offenbach) kommt es zu einem sexuellen Übergriff auf eine junge Frau. Ein Phantombild soll nun zum Täter führen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion