Leonie Lüdke aus Götzenhain hat ein Faible für die Nilgänse

1 von 13
Wenn andere sich noch im Halbschlaf im Bett auf die andere Seite drehen, ist die junge Götzenhainerin bereits lang auf den Beinen und kümmert sich um die ausgewachsenen Tiere und ihre Brut, die am Weiher leben.
2 von 13
Wenn andere sich noch im Halbschlaf im Bett auf die andere Seite drehen, ist die junge Götzenhainerin bereits lang auf den Beinen und kümmert sich um die ausgewachsenen Tiere und ihre Brut, die am Weiher leben.
3 von 13
Wenn andere sich noch im Halbschlaf im Bett auf die andere Seite drehen, ist die junge Götzenhainerin bereits lang auf den Beinen und kümmert sich um die ausgewachsenen Tiere und ihre Brut, die am Weiher leben.
4 von 13
Wenn andere sich noch im Halbschlaf im Bett auf die andere Seite drehen, ist die junge Götzenhainerin bereits lang auf den Beinen und kümmert sich um die ausgewachsenen Tiere und ihre Brut, die am Weiher leben.
5 von 13
Wenn andere sich noch im Halbschlaf im Bett auf die andere Seite drehen, ist die junge Götzenhainerin bereits lang auf den Beinen und kümmert sich um die ausgewachsenen Tiere und ihre Brut, die am Weiher leben.
6 von 13
Wenn andere sich noch im Halbschlaf im Bett auf die andere Seite drehen, ist die junge Götzenhainerin bereits lang auf den Beinen und kümmert sich um die ausgewachsenen Tiere und ihre Brut, die am Weiher leben.
7 von 13
Wenn andere sich noch im Halbschlaf im Bett auf die andere Seite drehen, ist die junge Götzenhainerin bereits lang auf den Beinen und kümmert sich um die ausgewachsenen Tiere und ihre Brut, die am Weiher leben.
8 von 13
Wenn andere sich noch im Halbschlaf im Bett auf die andere Seite drehen, ist die junge Götzenhainerin bereits lang auf den Beinen und kümmert sich um die ausgewachsenen Tiere und ihre Brut, die am Weiher leben.
9 von 13
Wenn andere sich noch im Halbschlaf im Bett auf die andere Seite drehen, ist die junge Götzenhainerin bereits lang auf den Beinen und kümmert sich um die ausgewachsenen Tiere und ihre Brut, die am Weiher leben.

Dreimal am Tag, sieben Tage die Woche - bei Sonnenschein und Regen fährt Leonie an den Hainer Weiher, räumt Dreck weg und füttert die Nilgänse. „Nur an zwei Tagen schaffe ich es mittags nicht“, sagt die Zehnjährige. Da habe sie einfach zu lange Unterricht, um noch einmal nach dem Rechten zu schauen.

Mehr zum Thema

Kommentare