1. Startseite
  2. Region
  3. Dreieich

Mit DJ-Klängen zum fertigen Bild

Erstellt:

Von: Holger Klemm

Kommentare

Einmal im Monat verbinden Kai Staudacher (links) und Martin Neumann in einer ehemaligen Buchschlager Drogerie Kunst und Musik.
Einmal im Monat verbinden Kai Staudacher (links) und Martin Neumann in einer ehemaligen Buchschlager Drogerie Kunst und Musik.  © -privat

Musik und Kunst verbinden Kai Staudacher und Martin Neumann für den guten Zweck. Einmal im Monat veranstalten sie im Dreieicher Stadtteil Buchschlag das Live-Event „Musik und Malen“. An deren Ende steht ein Kunstwerk, das online zu ersteigern ist. Bei der jüngsten Aktion kamen 770 Euro für die Kinder- und Jugendfarm der Dreieichhörnchen zusammen.

Die Idee für „Musik und Malen“ kam den beiden Buchschlagern während des Lockdowns im Frühjahr des vergangenen Jahres. Unterhaltungsangebote fanden bedingt durch die Pandemie praktisch nicht statt. Doch Untätigkeit war für beide keine Option. „Wir wollten eine Alternative bieten und das mit einem guten Zweck verbinden“, berichtet Kai Staudacher. So entstand das Konzept, eine Mischung aus Musik und Einblicke in den Schaffensprozess eines Künstlers direkt ins Wohnzimmer zu ermöglichen.

In zwei bis drei Stunden sorgt Kai Staudacher, Jahrgang 1973 und studierter Kommunikations-Designer, für das Kunstwerk in einer Mischtechnik aus gespraytem Lack und gepinselter Acrylfarbe. Da er sich neben Kunst und Kultur besonders für Sport interessiert, stehen die entsprechenden Motive im Mittelpunkt. Das jüngst entstandene Bild zeigt passend zum Wintermonat Januar Eisschnellläufer. Auf anderen sind beispielsweise eine Schwimmerin oder ein Turner zu sehen. „Ich überlege mir das Motiv und die Farben vorher genau, während des Abends lasse ich mich aber auch von Zufällen leiten“, berichtet der Geschäftsführer eines Frankfurter Designbüros.

Fester Bestandteil der Aktion ist die Musik, live aufgelegt und moderiert von DJ Martin Neumann, Jahrgang 1982, der beim Hessischen Rundfunk für YOU FM und hr3 arbeitet. Zwei Kameras zeigen im Wechsel die komplette Szenerie im Atelier und eine Nahaufnahme der Leinwand, die sich immer wieder verändert.

Das Mitsteigern geht über ein eigens eingerichtetes Webportal. Bisher kamen insgesamt mehr als 3 000 Euro zusammen. Vor den Dreieichhörnchen profitierten unter anderem schon die Clowndoktoren, das Ahrtal, die Tafel in Langen und die Obdachlosenhilfe in Frankfurt.

Nun stand die achte Aktion an. Pünktlich um 20 Uhr ging das Live-Event per Stream online. Auch ein paar Zaungäste standen neugierig am Schaufenster der ehemaligen Drogerie Lohrey an der Hainer Trift in Buchschlag und beobachteten das Geschehen. Von der weißen Leinwand bis hin zum fertigen Kunstwerk konnten sie und Interessierte online die Entstehung verfolgen. Mit den Eisschnellläufern war Staudacher um 23 Uhr fertig.

So bunt wie das fertige Kunstwerk ist jedes Mal auch der Stilmix der von Neumann aufgelegten Songs mit Soul, Rap, House, Rock und Folklore. „Das Konzept hat ein klares Ziel: So viele Menschen wie möglich zu Hause zum Tanzen bringen und gleichzeitig dazu zu ermutigen, sich an der Versteigerung zu beteiligen“, betont Kai Staudacher.

„Die Versteigerung ist zudem eine große Chance, ein Kunstwerk zu erwerben, welches auf dem Kunstmarkt zu einem wesentlich höheren Preis gehandelt wird“, wirbt er für das Mitsteigern. Spannend bleibe es bis zum Schluss: Durch die verschiedenen Entwicklungsprozesse, bei denen zwischenzeitlich das komplette Motiv abgeklebt ist, wird das fertige Werk erst kurz vor Ende enthüllt. Die nächste Aktion „Musik und Malen“ steht Mitte Februar an.

Von Holger Klemm

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion