„Auf die Höhl in den Kellersbüschen“

Nachverdichtung in Hainer Siedlung

Die Stadtverordneten haben in ihrer jüngsten Sitzung die Offenlage des Bebauungsplanentwurfs mit der Nummer 2/17 „Auf die Hohl in den Kellersbüschen Dreieichenhain“ zur Offenlage freigegeben.

Dreieich - Ziel ist eine behutsame Nachverdichtung in dem bestehenden Wohngebiet rund um den Odenwaldring. Jungen Familien soll die Möglichkeit zu einer Erweiterung ihrer Gebäude gegeben werden – vor allem durch den Ausbau von Dachgeschossen, ohne den Charakter der Siedlung zu beeinträchtigen. Der Geltungsbereich umfasst eine Fläche von knapp 16 Hektar.

Als Auftakt zur Auslegung stellt die Stadtverwaltung den Bebauungsplanentwurf bei einem öffentlichen Infotermin am Dienstag, 16. Juli, um 18.30 Uhr im katholischen Gemeindezentrum in der Taunusstraße 47 in Dreieichenhain vor. Alle Interessierten sind eingeladen, sich bei dem Termin über den Bebauungsplan und seine Ziele zu informieren.

Im Vorfeld wird für den Termin durch die Faltblattserie „Berichte zur Stadtentwicklung und Bauleitplanung“ die Werbetrommel gerührt. Die Faltblätter liegen an zentralen Orten in Dreieichenhain und im Rathaus aus und wurden den durch den Bebauungsplan Betroffenen auch in den Briefkasten eingeworfen.

„Wir hoffen, dass sich wieder viele Menschen beteiligen“, betont Bürgermeister Martin Burlon. Er verweist auf die vorherigen öffentlichen Termine zu dem Vorhaben – wie dem Workshop im April des vergangenen Jahres sowie den Rundgang im Oktober, die sehr konstruktiv gewesen seien. „Wir konnten viele Anregungen der Teilnehmer im Bebauungsplanentwurf aufnehmen“, versichert Burlon.

Nun ist der Entwurf fertiggestellt und liegt nach dem Infotermin in der Zeit von Mittwoch, 17. Juli, bis zum Dienstag, 20. August, im Rathaus, Raum 1.06 zur Einsicht aus. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 8 bis 12 und 12.30 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr. Zeitgleich werden die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß der Vorhaben des Baugesetzbuches beteiligt. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zu der Planung vor Ort zur Niederschrift vorgebracht oder schriftlich bei der Stadt, Fachbereich Planung und Bau, Hauptstraße 45, eingereicht werden.  hok

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare