Das nächste freudige Ereignis

Ex-Bürgermeister Abeln erhält Bundesverdienstkreuz

+
Ministerpräsident Volker Bouffier heftete Bernd Abeln das Bundesverdienstkreuz ans Revers. Ehefrau Ursula bekam einen Blumenstrauß.

Dreieich - Nicht auszuschließen, dass sie sich im Hause Abeln ein Gläschen Sekt genehmigt haben. Der Anlass hätte es jedenfalls definitiv gerechtfertigt: Der frühere Dreieicher Bürgermeister und ehemalige Staatssekretär Bernd Abeln ist vom hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier für sein ehrenamtliches Wirken mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden.

Damit ist er familienintern in bester Gesellschaft. Seine Frau Ursula war 2013 mit dieser Auszeichnung bedacht worden – für ihre langjährige Arbeit als Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes im Westkreis Offenbach. An freudigen Ereignissen mangelt es den Abelns im Moment nicht. Erst im Mai hatte das Paar seine Goldene Hochzeit gefeiert, nun folgte die Einladung nach Wiesbaden. „Ehrenamtliches Engagement ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält“, sagte Regierungschef Bouffier. Er würdigte zudem das Schaffen dreier weiterer Auserwählter, die mit dem Hessischen Verdienstorden belohnt wurden.

„Die Geehrten haben sich über alle Maßen für die Gesellschaft engagiert. Dabei legen sie großen persönlichen Einsatz an den Tag und opfern ihre wertvolle Zeit für die Gemeinschaft. Sie sind Vorbilder für andere. Seit Jahren und Jahrzehnten sind sie unermüdlich aktiv und übernehmen wichtige Aufgaben – ohne dass es einer Gegenleistung bedarf. Ich hoffe, dass sie ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten zum Wohle der Allgemeinheit noch lange Zeit ausüben werden“, sagte der Ministerpräsident.

Bernd Abeln, im nordrhein-westfälischen Havixbeck geboren, war von 1987 bis 2000 Bürgermeister in Dreieich, ehe er als Staatssekretär nach Wiesbaden wechselte. Nach seiner Pensionierung 2007 blieb der heute 76-Jährige kommunalpolitisch und im sozialen Bereich aktiv. Von 1989 bis 2000 war und seit 2006 ist der Christdemokrat wieder Mitglied im Offenbacher Kreistag, seit 2016 ist er dessen Vorsitzender. Zudem führt Abeln seit 2009 die CDU-Fraktion im Kreistag an. Der Dreieicher vertrat und vertritt die Interessen des Kreises unter anderem als Mitglied im Kuratorium für das Dreieich-Museum und in der Regionalen Planungsversammlung. Abeln war auch in kommunalen Spitzenverbänden ehrenamtlich tätig: dem Deutschen und Hessischen Städtetag sowie im Hessischen Städte- und Gemeindebund.

Sein Engagement wird ergänzt durch Aktivitäten in Gremien der Sparkasse Langen-Seligenstadt. Seit 26 Jahren gehört er als stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stiftung des Kreditinstituts an. Bernd Abeln ist darüber hinaus seit der Gründung treibende Kraft des Vereins Dreieich Musik. Der stellt finanzielle Mittel für die Bürgerhäuser bereit, die ein Musikprogramm erarbeiten und veranstalten. Seit 2005 steht Abeln an der Spitze des Vereins. Und die Mitgliedschaft in verschiedenen Lions Clubs soll an dieser Stelle auch nicht unterschlagen werden.

2011 wurde dem Alt-Bürgermeister die Ehrenplakette des Kreises verliehen. Darauf ist Abeln auch stolz, das Bundesverdienstkreuz aber ist eine andere Hausnummer. (fm)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare