Ein Zufall wird zur Erfolgsgeschichte

Naturwarenzentrum Dreieich ist einer der besten Bioläden Deutschlands

+
Geschäftsführer Peter Kossytorz in der Obst- und Gemüseabteilung des Naturwarenzentrum

Seit 30 Jahren gibt es das Naturwarenzentrum Dreieich. Die hohe Qualität der Produkte und die Dienstleistungen, die stetig weiter entwickelt und regelmäßig den aktuellsten Anforderungen angepasst werden, sind das Markenzeichen. 

Auszeichnungen über Auszeichnungen schmücken den mittlerweile 30-jährigen Weg des Naturwarenzentrums Dreieich in der Fichtestraße 65 – und legen mithin Zeugnis von der hohen Qualität der Produkte und Dienstleistungen ab, die Geschäftsführer Peter Kossytorz stetig weiter entwickelt und regelmäßig den aktuellsten Anforderungen angepasst hat. 

„Fachkundige Beratung“, „Freundliche Bedienung“, „Sortiments-Vielfalt“ sind Kategorien, in denen das Team des Naturwarenzentrums in schöner Regelmäßigkeit in der Spitzengruppe Deutscher Bioläden vertreten ist. „Deutschlands bester Bio Supermarkt“ hieß es 2006 und 2008. Die begehrte Auszeichnung Selly, quasi die Oscarverleihung unter den Bioläden, erhielt Kossytorz mit seinem Team mehrmals seit 2003. 

„Dabei war mein Einstieg in die Naturkost-Branche eher ein schöner Zufall“, erinnert sich der in Überlingen am Bodensee aufgewachsene Kossytorz. In den 80er Jahren, der Zeit des Wettrüstens zu beiden Seiten der Berliner Mauer, reüssierte europaweit die Friedensbewegung.

Neue Lebensweise

Die Einsicht, dass die Vorräte unseres Planeten begrenzt sind, motivierte viele Menschen, sich mit ökologischen Themen zu beschäftigen und die eigene Lebensweise zu hinterfragen. Die Kölschrockband BAP feierte Erfolge mit ihrem Song „Müsli-Män“. Aus 25 Kilogramm-Säcken mit Hafer-, Weizen-, Roggen-, Dinkel- und Gerstenflocken mischte Kossytorz zusammen mit zwei Partnerinnen die ersten Hausmüslis. Angereichert mit Rosinen und Sonnenblumenkernen entwickelten sie sich rasch zu Publikumslieblingen in der Sprendlinger Hauptstraße, in der auf 80 Quadratmeter Verkaufsfläche das Naturwarenzentrum im September 1986 eröffnet hatte – bis die Lebensmittelmotten den ersten Höhenflug jäh beendeten. 

Bio-Honig wurde in der Anfangszeit noch von Hand in Gläser abgefüllt, Gersten-Miso aus 15 Kilogramm-Eimern in kleinere Behältnisse umgefüllt, in denen es weiter gärte und damit unbrauchbar wurde. 

„Heute ist alles deutlich professioneller. Schon die Großhändler sorgen mit Maßnahmen wie Druckluftbehandlung und dem Einsatz der Schlupfwespen für deutlich bessere Hygiene“, betont Kossytorz und formuliert das damalige Lebensgefühl: „Wir waren Spinner im positiven Sinn, konnten experimentieren und durften Fehler machen.“ Heute sei der Kunde so anspruchsvoll geworden, dass Ausrutscher kaum noch akzeptiert würden. 

Als Glücksfall erwies sich im Rückblick die Entscheidung, 1996 an den heutigen Standort in der Fichtestraße umzuziehen. 180 Quadratmeter Ladenfläche neben dem Baubiologischen Zentrum boten die Gelegenheit, ein breiteres Angebot schöner zu präsentieren. Ein Wanddurchbruch ermöglichte im Jahr 2000 die Erweiterung auf 500 Quadratmeter, die Umwandlung in eine GmbH und den Platz auf dem Siegerpodest: drittgrößter Bioladen Deutschlands. 

Naturwarenzentrum Dreieich feiert 30-jähriges Bestehen: Bilder

Der erste dokumentierte BSE-Fall im November des selben Jahres vergrößerte den Zulauf immens. Bio wurde immer salonfähiger. Ein kontinuierliches, gesundes Wachstum des Geschäfts kam Kossytorz und seinen inzwischen 20 Mitarbeitern ebenfalls zu Gute. 

In mehreren Abteilungen, darunter Brot, Käse, Wurst, Obst, Molkereiprodukte und Kosmetik, bietet das Naturwarenzentrum seit dem ersten Tag 100 Prozent Bio an und unterscheidet sich damit im positivsten Sinne von Discountern und Großhandel.

„Individualität, Persönlichkeit, Beratung und Glaubwürdigkeit werden auch weiterhin im Vordergrund stehen“, ist sich Kossytorz sicher. 

Das 30-jährige Bestehen des Naturwarenzentrums Dreieich wird mit einer Festwoche von Montag bis Samstag, 20. bis 25. März, mit vielen täglich wechselnden Verkostungen und zehn Prozent Nachlass auf alles außer Fleisch und Milchprodukte gefeiert. 

Naturwarenzentrum Dreieich, Fichtestraße 65, Telefon 06103-68014 

www.naturwarenzentrum.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 18.30 Uhr, Samstag 8 bis 14 Uhr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.