Neue Mitmach-Ausstellung für Kinder im Dreieich-Museum

Der Weg der Bohne bis in die Tasse

Dreieich - Das Konzept ist erfolgreich. Alljährlich zieht Leiterin Corinna Molitor auch eine Ausstellung für Kinder an Land. Ab 5. Februar dreht sich im Erdgeschoss des Dreieich-Museums alles um die Kaffeebohne.

Nur gucken ist für Kinder nicht so spannend, es muss schon was passieren. Deshalb holt Molitor Ausstellungen in den Dreieichenhainer Burggarten, bei denen der Nachwuchs sich spielerisch Wissen aneignen kann. Nach „Kreative Einfälle für Abfälle“, „Kakao & Schokolade“, „Die Kuh im Kühlschrank“ und „So bin ich“ folgt nun „Das interessiert mich die Bohne“.

In sechs Themenzelten können Kinder spielerisch den Weg der Bohne bis in die Tasse verfolgen. Wenn sie richtig aufbereitet sind, haben Kinder Spaß an Erwachsenenthemen, weiß Molitor. „Vor allem dann, wenn es sich um eine biologisch und geschichtlich so spannende Pflanze wie den Kaffee handelt.“ Die Mitmachschau ist eine Leihgabe des Hamburger Kindermuseums Klick. Sie dokumentiert den Weg der Kaffeebohne von Anbau und Ernte über Transport und Handel bis zu Verarbeitung und Röstung – und die Geschichte der Kaffeekultur. Kleine und große Besucher können eine Keimbohne pflanzen, Kaffeesäcke wiegen und auf ein Schiff verladen, Kaffee rösten und mahlen und für die Erwachsenen eine Tasse Kaffee nach Wiener Art oder wie bei einer äthiopischen Kaffeezeremonie zubereiten. Im gemütlichen „türkischen“ Zelt lesen sie Geschichten über den Kaffee, zum Beispiel darüber, wie der Kaffee nach Europa kam. Ältere erfahren etwas über Fair-Trade-Kaffee. Und am Ende nehmen alle ein Pflanztöpfchen mit einer echten Saatbohne und selbst gerösteten und gemahlenen Kaffee mit nach Hause.

Bilder aus dem Lehr- und Kräutergarten Dreieich

Geeignet ist die Ausstellung für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren. „Das interessiert mich die Bohne!“ startet am Montag, 5. Februar. Premieren-Publikum sind Mädchen und Jungen der Kita Winkelsmühle. Bis zum 17. Juni ist die Ausstellung samstags von 14 bis 18 und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Der Geschichts- und Heimatverein als Betreiber des Museums freut sich über Spenden.

Bis zu 5000 Besucher haben Molitor und ihr Team bei vorangegangenen Präsentationen für Kinder gezählt. Die Leiterin ist zuversichtlich, an diese Erfolge anknüpfen zu können. Das Museum bietet unter der Woche Führungen für Kitagruppen und Schulklassen an, aber auch Kindergeburtstage können in der Kaffeemanufaktur gefeiert werden. Für eineinhalb Stunden sind 80 Euro zu zahlen. Weitere Informationen und Buchung unter  06103/84914 oder im Internet unter www.dreieich-museum.de. (fm)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare