Unstrittige Themen in der Tagesordnung II

Neue Mitte und neuer Stadtrat auf Agenda

Dreieich - Die Verabschiedung des Bebauungsplans zur „Neuen Mitte Sprendlingen“ steht im Mittelpunkt der Stadtverordnetenversammlung am Dienstag, 21. Februar, um 19. 30 Uhr im Rathaus.

Lesen Sie dazu auch:

Neue Mitte: Bürger sehen Widersprüche

Da dürfte es keine Überraschungen geben, da sich eine große Mehrheit in den Ausschüssen dafür ausgesprochen hat. Nach der Fragestunde steht die Einführung eines neuen ehrenamtlichen Stadtrats auf der Tagesordnung. Klaus Vetzberger (FWG) war, wie berichtet, an seinem 75. Geburtstag von seinem Amt zurückgetreten. Nachfolger soll Helmut Sauer (FWG) werden. Für ihn rückt Prof. Dr. Friedrich Thießen in die Stadtverordnetenversammlung nach. Außerdem geht es um den Antrag der SPD zur Einführung eines Dreieich-Passes und den Vorschlag der CDU-Fraktion, die Einrichtung der Fahrradstraße zwischen Buchschlag und Sprendlingen zurückzustellen, bis eine Lösung für den Bereich August-Bebel-/Liebknechtstraße gefunden worden ist. Während es für den SPD-Antrag im Ausschuss eine knappe Mehrheit gab, muss die CDU mit einer Ablehnung rechnen. Außerdem möchte die SPD, wie berichtet, einen Dringlichkeitsantrag zur von Hessen Mobil geplanten Sanierung der B 486 einbringen.

Mehrere unstrittige Themen finden sich in der Tagesordnung II, über die en bloc abgestimmt wird. Dazu zählen neben mehreren Grundstücksverkäufen die Beschlüsse der Ausschüsse zur Entlastung der Sprendlinger City und für eine zusätzliche Rechtsabbiegespur der L 3317 zur A661 sowie die Vorlage des Magistrats zur städtischen Beteiligung an der FrankfurtRheinMain Marketing-GmbH. (hok)

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Dreieich

Rubriklistenbild: © ms

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare