Neuer Pfarrer will die Menschen begleiten

Hans-Joachim Wach
+
Hans-Joachim Wach

Dreieich ‐ Theologische Höhenflüge sind nicht so seine Sache, gibt Hans-Joachim Wach, neuer Pfarrer an der evangelischen Versöhnungsgemeinde Buchschlag-Sprendlingen, unumwunden zu. Von Holger Klemm

„Mir geht es eher um die Begleitung der Menschen.“ In Gesprächen will er aber erst einmal seine neue Wirkungsstätte näher kennen lernen.

„Die Aufnahme war sehr herzlich“, sagt Wach, der seit Anfang des Monats in Dreieich tätig ist und die Wohnung im Gemeindezentrum in der Hegelstraße 91 bezogen hat. Zusammen mit Jochen M. Spengler ist er nun für die Versöhnungsgemeinde zuständig. Er hat die halbe Stelle von Pfarrerin Nicole Oehler übernommen, die ganz an die Burgkirche nach Dreieichenhain gewechselt ist. Seine andere halbe Stelle umfasst Vertretungsdienste an der evangelischen Kirche in Egelsbach.

Wach, 1960 in Marburg geboren und in der Nähe von Gelnhausen aufgewachsen, studierte in Neuendettelsau, Kiel und Mainz. Nach dem Vikariat in Nackenheim hatte er seine ersten Stellen in Nierstein und Mainz. Zuletzt arbeitete er in Hopfgarten im Vogelsberg in der Nähe von Alsfeld. Da seine Partnerin in Dreieichenhain arbeitet, lag es nahe, sich hier nach einer Pfarrstelle umzuschauen.

Den vollständigen Bericht lesen Sie in der aktellen Ausgabe der Offenbach-Post.

Auch wenn er in den vergangenen Jahren eher im ländlichen Bereich unterwegs war, sind ihm durch seine frühere Tätigkeit auch stadtnahe Gemeinden vertraut. „Ich habe oft über den Unterschied zwischen Stadt- und Landgemeinde nachdenken müssen.“ Doch unabhängig von der Lage könne Kirche einem Ort ein Gesicht und den Menschen eine Heimat geben. Erwartet wird von der Kirche die Arbeit mit jungen und alten Menschen sowie die Begleitung bei besonderen Wendepunkten im Leben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare