Nur gucken, nicht anfassen

Spielplatz am Borngarten in Offenthal wartet mit einer neuen Kletterlandschaft auf

Auch Lea und Maximilian dürfen sich die neue Kletterlandschaft auf dem Spielplatz am Kinderhaus Borngarten nur anschauen. Die beiden hoffen, dass sich das bald ändert.
+
Auch Lea und Maximilian dürfen sich die neue Kletterlandschaft auf dem Spielplatz am Kinderhaus Borngarten nur anschauen. Die beiden hoffen, dass sich das bald ändert.

Am Borngarten in Offenthal gibt es einen neuen Spielplatz. Allerdings müssen die ersten Besucher noch Geduld aufbringen.

Offenthal – Nur gucken, nicht anfassen: Ein kleines bisschen gemein ist das schon. Der Spielplatz am Kinderhaus Borngarten ist dieser Tage mit einer neuen Kletterlandschaft bestückt worden. In normalen Zeiten würde der Nachwuchs die Türme mit lautem Hurra in Besitz nehmen. Doch die Zeiten sind nicht normal, die Spielplätze gesperrt. Bleibt Kindern und Eltern nur, das Ende der Ausgangsbeschränkungen und die Aufhebung der Sperrungen herbeizusehnen. Und sich das neue Klettergerüst so lange aus der Ferne anzuschauen.

„Die Spielgeräte waren bestellt und die Firma nutzt die Zeit zum Aufbau, weil das Gelände ja momentan ohnehin nicht genutzt werden kann“, erklärt Britta Graf von der städtischen Pressestelle. Macht also Sinn: Wenn die Welt sich wieder in halbwegs normalen Bahnen dreht, können die Kinder das Gelände gleich erobern.

Insgesamt stehen im Haushalt 2020 nach Grafs Angaben rund 140 000 Euro für Instandsetzungen und Erneuerungen von Spielplätzen im Stadtgebiet zur Verfügung. Die größte Position ist dabei allerdings mit 60 000 Euro der Bau der Parkouranlage im Sprendlinger Bürgerpark. Ein neues Spielgerät soll auf dem Montier-en-Der-Platz in Buchschlag installiert werden. Der Bolzplatz Im Höchsten in Götzenhain bekommt laut Graf einen neuen Ballfangzaun. Im Übrigen würden die Mittel primär für die Erneuerung von Zäunen und Hecken auf Spielplätzen verwendet, sagt Graf. fm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare