Sparkasse Langen-Seligenstadt bietet als eine der ersten in Deutschland eine geänderte Internet-Filiale an

Neues Design und besserer Service

+
Christian Fahn (rechts) und Alexander Fiebrandt haben beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband an der neuen Internet-Filiale mitgearbeitet und die Ergebnisse des Pilotprojekts vorgestellt.

Dreieich - Banken in Deutschland versuchen ihre Kunden auf verschiedenen Kanälen anzusprechen. Die Sparkassen setzen auf eine neue Internet-Filiale. Eine Vorreiterrolle übernimmt das Institut in Langen-Seligenstadt. Von Marc Kuhn 

Die Filialen bleiben für Geldhäuser wichtig, im Zeitalter der Digitalisierung rückt der Auftritt im Netz aber in den Fokus. Deshalb bietet die Sparkasse Langen-Seligenstadt als eine der ersten in Deutschland die neue Internet-Filiale an, die bei allen Instituten im Land eingerichtet wird. „Egal, welches Gerät sie benutzen: Mit unserem neuen Internet-Auftritt machen wir den Menschen das Online-Banking noch einfacher - und zwar auf gewohnt hohem Sicherheitsniveau“, sagte Christian Fahn gestern in Dreieich im Haus des Lebenslangen Lernens. Der Marktbereichsleiter elektronische Medien stellte den Auftritt erstmals vor. Fahn hat mit Alexander Fiebrandt in den vergangenen zwei Jahren an dem Pilotprojekt des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands in Berlin gearbeitet. Die Internet-Filiale startet bei der Sparkasse Langen-Seligenstadt am 21. April. Neun weitere der insgesamt mehr als 400 Sparkassen in Deutschland gehen diesen Schritt an dem Tag mit. Die Langen-Seligenstädter sind aber die einzigen in Hessen und Thüringen, dem gemeinsamen Landesverbandsgebiet. Sie zählt nach den Worten von Fahn etwa 60.000 Online-Kunden und rund 700.000 Besucher auf der Seite im Monat. Die neue Internet-Filiale wird ab 7. Juni auch bei der Sparkasse Offenbach und ab 6. Oktober bei der Sparkasse Hanau angeboten.

Der künftige Auftritt sieht auf PC, Tablet, Notebook und Smartphone gleich aus. „Ein ganz wichtiger Faktor“, erklärte Fahn. „Ein großer Fortschritt für die Kunden“, ergänzte Fiebrandt. „Die Website ist entschlackt worden“, berichtete Fahn weiter. Sie sei so einfach wie möglich geworden. Der Service steht im Vordergrund. „Das System ist hochintelligent“, sagte Fahn. Über die Suchfunktion können Kunden über einfache Fragen rasch Angebote finden, die sie auch online abschließen können. Das Postfach werde zum zentralen Punkt für die Kommunikation mit dem Kunden, erläuterte Fiebrandt. Dort werden auch die Kontoauszüge hinterlegt. Ob Kontoeröffnung oder Suche nach Anlagemöglichkeiten, die Sparkassen wollen ihren Kunden die Suche nach Angeboten vereinfachen. Die Seite wirkt aufgeräumter, über Menüpunkte können Kunden in Zukunft rasch wichtige Punkte wie Konto, Kreditkarte oder Überweisung finden. In diesem Jahr solle zudem noch ein Berater-Chat eingeführt werden, sagte Fahn. Auch die Videolegitimation unter anderem mit einem Ausweis kommt demnächst. Darüber hinaus könne der Kunde bald online Termine beim Berater einsehen und vereinbaren, erklärte Fahn. „Das sind Quantensprünge.“ Allerdings weis der IT-Spezialist auch, dass die Entwicklung schnell weiter voranschreitet. „Das ist Wahnsinn, was auf die Banken zukommt.“

Sparkassen-Cup in Götzenhain

Dabei sehen sich die Sparkassen mit starker Konkurrenz konfrontiert. „Wir müssen uns von den Direktbanken absetzen“, betonte Fahn. „Über die Konditionen geht das nicht.“ Deshalb bleibt neben dem Internetauftritt für die Sparkasse Langen-Seligenstadt auch die Filiale wichtig. Sie will das Beste aus beiden Welten vereinen, wie Fahn erklärte. „Alles, was einfach ist, wird online abgewickelt.“ Für die Hausfinanzierung oder die Altersvorsorge stehe die Beratung im Vordergrund. Die Sparkasse Langen-Seligenstadt hat 37 Filialen und sieben Servicestützpunkte, wie ihr Sprecher Walter Metzger sagte.

Nun müssen die Kunden die neue Internet-Filiale annehmen. Wenn der neue Auftritt ab nächsten Donnerstag erreichbar ist, werden sie über die Neuerungen informiert. „Jede Veränderung ist eine Herausforderung“, erklärte IT-Mann Fahn. Deshalb sind alle Mitarbeiter der Sparkasse geschult worden, um die Fragen der Kunden zu dem neuen Angebot auch beantworten zu können.

Kommentare