Bei Real-Belegschaft geht die Angst um

Der Handelsriese Metro will sich von seinen 277 Real-Märkten trennen. Nach verschiedenen Medienberichten hat sich die Konzernführung mit dem Immobilieninvestor Redos geeinigt. Der soll bereits beim Bundeskartellamt vorstellig geworden sein.

Etwa 180 Märkte sollen an Konkurrenten wie Edeka oder Rewe gehen, einige könnten von der Metro weitergeführt werden. Die Rede ist aber auch von 40 Schließungen. Kein Wunder, dass bei der aktuell unklaren Gemengelage die Belegschaft des Marktes in Sprendlingen beunruhigt in die Zukunft schaut. Im Haus sind 180 eigene Mitarbeiter und 30 bis 35 Leiharbeiter beschäftigt. „Die Verunsicherung ist groß, wir haben keinerlei Informationen, wie es weitergehen wird“, sagt Stefan Muchow, Vorsitzender des Betriebsrats. Selbst die Real-Geschäftsleitung könne keine näheren.

Auskünfte geben, da sie offenbar nicht informiert sei, so Muchow. Foto: jost

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare