Kommentar von Frank Mahn

Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder

Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder
1 von 10
Die Bilder aus Dreieich.
Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder
2 von 10
Die Bilder aus Dreieich.
Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder
3 von 10
Die Bilder aus Dreieich.
Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder
4 von 10
Die Bilder aus Dreieich.
Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder
5 von 10
Die Bilder aus Dreieich.
Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder
6 von 10
Die Bilder aus Dreieich.
Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder
7 von 10
Die Bilder aus Dreieich.
Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder
8 von 10
Die Bilder aus Dreieich.
Schmierereien an der Ricarda-Huch-Schule: Bilder
9 von 10
Die Bilder aus Dreieich.

Es ist unsäglich. Nach anderen Parteien beklagen aktuell die Grünen die Zerstörung von Wahlplakaten. Als ob solch sinnloser Vandalismus nicht schon hirnrissig genug wäre, haben Unbekannte Gebäude und Mauern der Ricarda-Huch-Schule mit mehr oder weniger blödsinnigen Parolen verunstaltet. Von Frank Mahn

Das ist zum einen eine Straftat, nämlich Sachbeschädigung. Zum anderen zeugt es einfach nur von Feigheit, sich mit Andersdenkenden – egal welcher Couleur – nicht offen und fair auseinander zu setzen. Wer Wände vollschmiert und Wahlplakate kaputt macht, stellt sich selbst ins Abseits.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion