Nach Erpressung eines Mitschülers

Schüler (16) auf frischer Tat ertappt

Dreieich - Ein 16-Jähriger hat seinen Mitschüler erpresst. In rund drei Monaten kamen rund 400 Euro zusammen. Nun stellte die Polizei dem Täter eine Falle.

Rund drei Monate wurde ein 16-jähriger Schüler aus Langen erpresst, nun hat die Polizei den Täter geschnappt. Ein Mitschüler, ebenfalls 16 Jahre alt aus Sprendlingen, habe von ihm in unregelmäßigen Abständen Geld gefordet. Falls das Geld ausbliebe, hatte er mit Schlägen gedroht. Das Opfer zahlte: Seit November kamen so rund 400 Euro zusammen. Als der Sprendlinger dann neben Geld noch nach einer goldenen Halskette verlangte, wurde es dem Opfer zu viel.  Er wandte sich an seinen Lehrer, der wiederum auf die Polizei zukam.

Am Montag stellten die Beamten dem Verdächtigen dann eine Falle: Bei der vemeintlichen Halsketten-Übergabe schlugen die in zivil gekleideten Polizisten zu und ertappten den Erpresser auf frischer Tat. Trotz der erdrückenden Beweise wollte er sich zu den Vorwürfen nicht äußern. Ein Ermittlungsverfahren wurde schon eingeleitet. 

Zudem bekam der Sprendlinger ein Kontakt- und Annäherungsverbot zum Opfer ausgesprochen. Von der Schulleitung erhielt er einen Verweis.

dani

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion