Umbauarbeiten im Sportpark laufen

Nach SC-Hessen-Aufstieg: Sicherheit im Stadion erhöhen

Dreieich - Nach dem Aufstieg des SC Hessen Dreieich in die Regionalliga Südwest laufen im Hahn Air Sportpark die Umbauarbeiten, um die Vorgaben des Fußballverbandes zu erfüllen. Auch die Stadt hat Hausaufgaben zu erledigen.

An den Spieltagen soll nach dem Willen des Magistrats in der neuen Saison eine Gefahrenabwehrverordnung gelten. Die Beschlussfassung obliegt den Stadtverordneten. Gegner wie Kickers Offenbach oder Waldhof Mannheim sind eine andere Hausnummer als Waldgirmes oder Lohfelden. Da werden deutlich mehr Zuschauer in die Lettkaut kommen als in der Hessenliga. „In vielen Gesprächen in den vergangenen Monaten wurden wir aufgrund der Erfahrungen der Polizei bei anderen Regionalligaspielen gebeten, für den Sportpark und den Bereich rund um das Stadion eine Gefahrenabwehrverordnung zu erlassen, die das Verhalten der Zuschauer in den definierten Bereichen regeln“, sagt Erster Stadtrat Martin Burlon.

Pyrotechnik und Gläser beispielsweise haben in einem Stadion nichts verloren. Waffen erst recht nicht. Die Verordnung ist in enger Abstimmung mit der Polizei erarbeitet worden. Sie ermöglicht ihr und anderen Ordnungskräften an Spieltagen im Bedarfsfall das Einschreiten und das Sanktionieren bei Zuwiderhandlungen. „Die erhöhten Sicherheitsauflagen, insbesondere bei sogenannten Risikospielen, sollen Besucher schützen und einen reibungslosen Spielbetrieb gewährleisten“, sagt Burlon. In Mannheim ist das am Sonntag nicht gelungen. Das Aufstiegsspiel gegen Uerdingen wurde abgebrochen, weil Chaoten massenweise Pyrotechnik zündeten. (fm)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare