Sorge um Haus Dietrichsroth

Dreieich - CDU hat Bedenken gegen den Umbau

(hok) Bedenken gegen die im Bauausschuss vorgestellten Pläne für den Umbau des Johanniter-Hauses Dietrichsroth gibt es bei der CDU-Fraktion. Diese kommen in einem Brief an Bürgermeister Dieter Zimmer und den Magistrat zum Ausdruck.

„Das „Haus Dietrichsroth‘ ist eine Herzensangelegenheit vieler Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt“, betont Joachim Greul, Sprecher des CDU-Arbeitskreises Bau. Die Vorstellung des Projektes im Ausschuss lasse jedoch darauf schließen, dass der Um- und Neubau unter kommerziellen Gesichtspunkten vorgenommen werden soll. „Wer die Geschichte des Hauses verfolgt hat, weiß, dass gerade in diesem Hause auf eine familien- und menschenfreundliche Arbeit Wert gelegte wurde und wird“, so Greul. Die Mitglieder des CDU-Arbeitskreises hätten nun mit Sorge aufgenommen, dass in Zukunft alles „Neue“ darauf ausgerichtet sei, im kleinsten Rahmen den höchsten kommerziellen Nutzen zu erzielen. Als Beispiele werden die Zimmergrößen für die Bewohner von 14 Quadratmetern, die Verringerung der Freiräume zu Lasten von Parkflächen sowie die Reduzierung der Räume für die Beschäftigungstherapie genannt.

Die CDU-Fraktion bittet den Magistrat, sich dafür einzusetzen, dass im Haus Dietrichsroth auch in Zukunft das bisherige hochwertige Angebot wie die menschlich herzliche Atmosphäre weiter gewährleistet werden kann.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare