Fahrradwerkstatt in Sprendlingen

Lieblings-Helden auf dem Rahmen

+
Dean Szczuka hat sich auf die Reparatur und das Designen von Bikes spezialisiert. Das Foto zeigt, dass aus Rädern durch das Bekleben mit einer speziellen Folie rollende Kunstwerke werden können.

Sprendlingen - Endlich ist er da, der Frühling. Genau die richtige Zeit, um das Auto mal stehen zu lassen und sich aufs Fahrrad zu schwingen. Denn das spart nicht nur Geld, sondern hält auch fit und schont die Umwelt. Von Sascha Reichelt

Doch nach solch einem langen Winter mag das eine oder andere Fahrrad nicht mehr in bester Verfassung sein und eine Generalüberholung ist längst überfällig. Wem dafür die Kenntnisse oder das entsprechende Werkzeug fehlen, der ist in der neuen Fahrradwerkstatt „Three Oak“ in der Sprendlinger Hauptstraße bestens aufgehoben.

Ob Reparaturen, der Einbau von Ersatzteilen oder ausgefallene Kundenwünsche, wie dem Designen des Rahmens – „Three Oak“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, ausschließlich am Rad zu basteln, zu schrauben und zu gestalten. Hinter diesem Konzept steckt der 24-jährige Geschäftsführer Dean Szczuka . Der Vorteil: Bei ihm gibt es so gut wie keine Wartezeiten. Je nach Aufwand und ob Ersatzteile bestellt werden müssen, dauert eine komplette Inspektion bei „Three Oak“ durchschnittlich 48 Stunden. Besonders mit den auf den Vormittag und den späten Abend ausgerichteten Annahmezeiten will Szczuka berufstätige Radler ansprechen.

Ausbildung als Zweiradmechaniker

Die Idee von einem reinen Werkstatt-Service schwebte dem Jung-Unternehmer schon lange vor. Voraussetzung, eine solche eröffnen zu dürfen, ist aber ein Meisterbrief. Also sammelte Szczuka nach seiner Ausbildung zum Zweiradmechaniker erst einmal in verschiedenen Fahrradbetrieben Erfahrung und drückte danach die Schulbank auf der Meisterschule.

„Ich hab irgendwann mal angefangen, Räder selbst zu designen und mit einer speziellen Folie zu bekleben“, erzählt der Schrauber. Mit dieser Technik können beispielsweise die Lieblings-Comic-Helden auf den Rahmen eines Kunden verewigt werden. Der Name für sein Klein-Unternehmen war hingegen reine Eingebung: „Ich wollte einfach etwas, das cool klingt und zugleich meine Heimatverbundenheit zu Dreieich ausdrückt. Also hab ich den Ortsnamen wortwörtlich ins Englische übersetzt. Und geboren war Three Oak!“

Derzeit noch in der Garage

Doch bis es richtig los gehen konnte, mussten noch einige Hürden überwunden werden. Neben Werbematerial samt Webpräsenz fehlte das Wichtigste: eine geeignete Werkstatt. Derzeit muss dafür noch die Garage unter seiner Wohnung herhalten. „Bis zum nächsten Jahr will ich aber richtige Geschäftsräume einrichten.“

Eine Entwicklung, die Dean Szczuka kritisch sieht, ist der Trend, dass immer mehr Menschen Fahrräder im Internet kaufen. Wenn sie geliefert werden, sind weder Bremsen noch Schaltung eingestellt. „Für Autos ist eine TÜV-Prüfung selbstverständlich, aber für Fahrräder gibt es so etwas nicht. Dabei würde es den Straßenverkehr ein Stück weit sicherer machen“, meint der Fachmann. Deshalb hilft er auch beim Aufbau und Einstellen im Internet bestellter Fahrräder weiter. „Dagegen sträuben sich manche Händler, weil sie meinen, der Kauf im Web würde den Fachhandel kaputt machen“, sagt Szczuka.

Weitere Infos unter gibts auf der Three-Oak-Homepage.

Das Kosten Radl-Sünden

Bußgeld-Katalog: Das kosten Radl-Sünden

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare