Ärger beim Gassigehen

Am Kopf verletzt: Handfeste Streitigkeiten in Sprendlingen

Dreieich: In Sprendlingen ist ein Streit eskaliert: Leidtragender ist ein Hundebesitzer der eigentlich schlichten wollte (Symbolbild).
+
Dreieich: In Sprendlingen ist ein Streit eskaliert: Leidtragender ist ein Hundebesitzer der eigentlich schlichten wollte (Symbolbild).

Eigentlich wollte ein Gassigeher am Dienstagabend in Sprendlingen einen Streit unter vier jungen Leuten schlichten, am Ende erlitt er eine Platzwunde am Kopf. Die Kripo ermittelt jetzt gegen zwei Frauen (17 und 24 Jahre) sowie zwei Männer im Alter (21 und 22 Jahre) wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Dreieich – Nach ersten Erkenntnissen ging der 52-Jährige mit seinem Hund gegen 21.25 Uhr am Wilhelm-Leuschner-Platz spazieren und sah die Personengruppe am Bahnhofsvorplatz. Er hörte zunächst einen Streit, der dann jedoch in eine handfeste Auseinandersetzung mündete. Sein Versuch der Schlichtung fruchtete nicht. Stattdessen habe ihn die Gruppe angegriffen und geschlagen, berichtete der Mann den Polizeibeamten. Der Dreieicher musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kripo bittet Zeugen, sich unter Tel. 069 8098-1234 zu melden.

Gleiches gilt für einen Vorfall, der sich am frühen Mittwoch gegen 3.30 Uhr in der Offenbacher Straße in Sprendlingen ereignete. Dort wurde vor einem Haus offenbar lautstark eine Auseinandersetzung ausgetragen, von der sich ein Bewohner belästigt fühlte. Nach bisherigen Erkenntnissen verletzte der Bewohner einen 23-Jährigen mit einem Messer an einer Hand und verschwand dann. Der Mann soll etwa 30 Jahre alt, 1,70 Meter groß und dünn sein.  fm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare