Robuste Mischung am Straßenrand

Stadt pflanzt 80 neue Bäume

+
In der Offenthaler Bahnhofstraße können sich Autofahrer im Bereich des neuen Kreisels über neun Feldahorne freuen. Insgesamt lässt die Stadt 80 Bäume in allen fünf Stadtteilen pflanzen.

Dreieich - 80 neue Bäume pflanzt die Stadt ab sofort auf städtischen Grünanlagen und Verkehrsflächen.

Weil der Magistrat in diesem Jahr über ein Sonderbudget für Baumpflanzungen verfügt, kann der städtische Dienstleistungsbetrieb DLB deutlich mehr junge Bäume einsetzen als sonst. „Passend zum 40-jährigen Jubiläum können 40 zusätzliche Bäume gepflanzt werden, die eine positive Veränderung im Stadtbild bewirken“, sagt Erster Stadtrat Martin Burlon. Sie schlagen mit gut 38 000 Euro zu Buche.

Auf der Pflanzliste der Stadt stehen die Arten Amberbaum, Feldahorn, Spitzahorn, Säulen-Spitzahorn, Französischer Ahorn, Elsbeere, Esskastanie, Winterlinde, Silberlinde, Stieleiche, Zerreiche, Hainbuche, Apfeldorn, Blumenesche, Baum-Felsenbirne und Ulme. Sylvio Jäckel, DLB-Fachbereichsleiter für Grünplanung und Baummanagement, erklärt: „Neben bekannten heimischen Baumarten wie Feldahorn, Winterlinde und Hainbuche finden sich auch Baumarten fremdländischer Herkunft, die weniger bekannt sind.“ Damit reagiert die Stadt auf die Klimaveränderungen und die langen Trockenzeiten im Sommer. „Wir sind gezwungen, im innerstädtischen Bereich auf Baumarten zu setzen, die zukünftigen Bedingungen besser angepasst sind als empfindliche heimische Arten.“ Einige, wie Esskastanie, Blumenesche und Baum-Felsenbirne, hätten sich in den letzten Jahren in Dreieich bereits gut bewährt, erklärt Jäckel. „Außerdem ist es schön, eine Vielfalt an Arten auf den Grünflächen zu präsentieren.“

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

In der Bahnhofstraße in Offenthal verschönern im Bereich des neuen Kreisels der Ostspange fortan neun Feldahorne die Zufahrt in den Stadtteil und der Kreisel an der Tankstelle in der Mainzer Straße wird durch sechs Ulmen der Sorte „New Horizon“ besser in die Umgebung eingebunden. Hinzu kommen weitere Pflanzungen Auf den Lippsäckern, An der Tränk, An der Schanze und Am Tannenstumpf. In Sprendlingen werden an der Robert-Bosch-Straße zwischen Gustav-Otto- und Offenbacher Straße nach der Verbreiterung des Grünstreifens gar 17 Späthsche Erlen gepflanzt, weitere Bäume in der Post-, Haupt-, Hegel- und Mariahallstraße sowie im Wilhelm-Busch-Weg. In der Hengstbachstraße in Dreieichenhain gliedern vier Silberlinden fortan den Straßenzug, ebenfalls neu bepflanzt werden die Heinrich-Hertz-Straße, die Pestalozzianlage und die Hainer Chaussee. In Buchschlag sollen vier Französische Ahorne die Hainer Trift aufwerten, weitere Standorte sind der Bahnhof Buchschlag und der Buchweg. Die Götzenhainer können sich in der Bleiswijker, Pfarr-, Frühling- und Langener Straße am Park über neue Bäume freuen. (jrd)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare