Von 468 auf 62 600 Medien gewachsen

Stadtbücherei Sprendlingen feiert 70. Geburtstag still und leise

 70 Jahre Stadtbücherei Sprendlingen (Archivfoto)
+
Höhepunkte der vergangenen 70 Jahre Stadtbücherei Sprendlingen hat das Team zusammengestellt. Dabei werden Erinnerungen an viele schöne Momente wach.

Ein großer Festakt und viele tolle Veranstaltungen sollten 2020 prägen: Die Stadtbücherei Sprendlingen wollte im gerade zu Ende gegangenen Jahr ihr 70-jähriges Bestehen groß feiern. Doch wie so viele andere Jubiläen musste auch dieses coronabedingt abgesagt werden. Gefeiert wurde still und leise.

Sprendlingen – Dabei hatte das Jubiläumsjahr so vielversprechend begonnen. Vom 17. Januar bis 21. Februar stellte die Gruppe Textilkultur eigene Techniken der Stoff- und Quiltgestaltung im Galerieraum aus. Etwas ganz Besonderes erwartete dann Anfang März alle vierten Klassen der Dreieicher Grundschulen mit dem Schulplanetarium, einem mobilen Himmelszelt.

Doch dann kam der Lockdown und der für den 3. Juni geplante Festakt musste (vorerst) abgesagt werden. Viele weitere Ideen und kleinere Veranstaltungen mussten verschoben werden, die nun hoffentlich im neuen Jahr nachgeholt werden können.

Zudem gab es 2020 ein weiteres Jubiläum: Am 24. Oktober wurde die HessenOnleihe zehn Jahre alt. Die Stadtbücherei Dreieich zählte zu den 17 Gründungsbibliotheken im Jahr 2010 – eine Erfolgsgeschichte mit mittlerweile fast drei Millionen Ausleihen jährlich im ganzen Verbund. Bis heute ist der Verbund auf 115 Teilnehmer (140 Bibliotheken, zwei Verbünde, drei Vereine, eine Schule, drei Hochschulen) angewachsen. Der OnleiheVerbundHessen ist der größte Verbund seiner Art in Deutschland. Rund 68 000 Nutzerinnen und Nutzer leihen regelmäßig elektronische Medien aus. Rund 250 000 Exemplare stehen zur Verfügung.

„Aktuell spüren alle Dreieicherinnen und Dreieicher sehr eindrücklich, wie wichtig unsere Stadtbücherei Sprendlingen für die tägliche Dosis Literatur, Sachbuch, Musik, Hörbuch oder Gesellschaftsspiele ist“, sagt der Erste Stadtrat Markus Heller. Die Stadtbücherei sei ein fester Bestandteil der Dreieicher Gesellschaft. Zusammen mit Bürgermeister Martin Burlon gratuliert er allen Mitarbeitenden zum 70-jährigen Bestehen ihrer Wirkungsstätte. „Wir bleiben gespannt, was sich das Team um Doris Bohländer-Schäfer noch alles einfallen lässt, um die Anziehungs- und Strahlkraft der Stadtbücherei zu erhalten“, so der Bürgermeister.

Die Idee zur Gründung einer Stadtbücherei, damals noch Volksbücherei genannt, hatte der damalige Sprendlinger Bürgermeister Jakob Heil im November 1949. 1 000 Bände der ehemaligen Gewerkschaftsbücherei Sprendlingen standen zur Verfügung. Sie wurden gesichtet, ausgewählt und von der Staatlichen Büchereistelle Darmstadt bearbeitet.

Am 14. April 1950 öffnete die Sprendlinger Volksbücherei dann mit 468 Bänden, die in zwei Schränken untergebracht waren, zum ersten Mal in den Räumen der Stadtkasse im Rathaus ihre Pforten. Die Öffnungszeit war jeden Freitag von 18.30 bis 20.45 Uhr. Die Ausleihe erfolgte über ein Fenster, da Publikum in den Räumen nicht zulässig war. Ehrenamtlicher Büchereileiter war von 1950 bis 1972 Karl Leopold. Mit vielen Ehrenamtlichen zog die kleine Bücherei in den folgenden Jahren in mehrere provisorische Unterkünfte – in die Pestalozzi-Schule, in einen kleinen Laden in der Gartenstraße und in den Rathauskeller bis zu ihrem heutigen Standort in der Fichtestraße.

Über die Jahre wuchs der Medienbestand stetig weiter. Beim Umzug in den Laden in der Gartenstraße waren es schon 1 900 Bände, zur zehnjährigen Jubiläumsfeier 1960 in der Turnhalle der Schillerschule 2 800, 1966 in den Kellerräumen des Rathauses 5300 und beim Umzug 1972 in die Räume am neu erbauten Bürgerhaus 8500.

Dort bekam die in der Zwischenzeit umbenannte Stadtbücherei mit der Diplom-Bibliothekarin Renate Rauffmann (heute Hille) eine hauptamtliche Leiterin. Der Anschaffungsetat für Bücherei betrug damals 8 000 Mark. 1989 wurde dann der repräsentative Neu- und Anbau von 1 000 Quadratmetern an der Fichtestraße 50 A bezogen. Seit 2001 wird die Stadtbücherei von der Diplom-Bibliothekarin Doris Bohländer-Schäfer geleitet. Über die Jahre hinzugekommen sind die Stadtteilbücherei Dreieichenhain, die Schul- und Stadtteilbüchereien Weibelfeld, Götzenhain und Offenthal sowie das Selbstlernzentrum im HLL.

Wegen des erneuten Lockdowns sind die Stadtbücherei und ihre Zweigstellen vorerst geschlossen. Alle entliehenen Medien sind bis 29. Januar verlängert. Ein Abholservice von vorbestellten Medien ist in der Hauptstelle in Sprendlingen täglich in der Zeit von 11 bis 17 Uhr möglich. Um Vorbestellungen über die Homepage oder unter Tel. 06103 601-165 wird gebeten. Die Abholung erfolgt dann am vereinbarten Termin. Der Büchereiausweis ist dazu mitzubringen. Vorbestellungen von und in andere Zweigstellen sind dagegen nicht möglich. (Von Holger Klemm)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare