Tägliche Touren halten jung

Stadtradeln: Horst Georg Zimmer (81) aus Dreieich gewinnt Einzelwertung

Horst Georg Zimmer aus Dreieich auf dem Fahrrad
+
Sitzt täglich im Sattel: Horst Georg Zimmer gewann beim Stadtradeln erneut die Einzelwertung.

Das Stadtfest bietet alljährlich die Bühne, auf der die Stadt die fleißigsten Teilnehmer des Stadtradelns auszeichnet. Doch Jubel, Trubel, Heiterkeit in der Sprendlinger Innenstadt sind abgesagt, am morgigen Tag der Deutschen Einheit wird nicht gefeiert. Der Magistrat hatte die Megasause ob der Pandemie schon vor Monaten gestrichen.

Dreieich – Die Ergebnisse des dreiwöchigen Stadtradelns stehen unabhängig davon fest – und die Dreieicher haben sich erneut mächtig reingekniet. Generell erlebt das Radeln einen Boom, auf Bundesebene wurden alle Rekorde geknackt. Und die Dreieicher reihen sich da nahtlos ein. Zwar traten „nur“ 814 Leute in die Pedale (2019: 1096), aber die Kilometerzahl ist mit 165 528 höher denn je. Der bisherige Rekord von 2018, als 1 065 Dreieicher 161 300 Kilometer absolvierten, ist somit Geschichte. Wären die Stadtradler im Aktionszeitraum vom 1. bis 21. September die 165 528 Kilometer mit dem Auto gefahren, wären dabei 24 Tonnen Kohlendioxid ausgestoßen worden.

Im Kreis Offenbach belegen die Dreieicher erneut unangefochten Platz eins. Auch hessenweit ist das Abschneiden beachtlich. In der Einwohnerkategorie 10 000 bis 49 999 ist die Stadt momentan auf Platz drei (in einigen Kommunen läuft die Aktion noch). Seligenstadt (Platz zehn), Langen (13), Heusenstamm (14), Rodgau (16), Rödermark (17) und Neu-Isenburg (18) müssen sich hinten anstellen. Im hessischen Gesamtranking liegt Dreieich auf Platz 17. Nur mal zum Vergleich: Frankfurt belegt hier Platz drei mit 583 000 Kilometern.

Das Coronavirus wirkte sich auch aufs Stadtradeln aus. Einerseits stiegen viele Menschen aufs Rad, um Staus und ÖPNV zu vermeiden. Andererseits veränderten sich die Arbeitsbedingungen beispielsweise durch Kurzarbeit oder Homeoffice, was zu weniger Arbeitswegen führte. Dennoch stiegen mehr als 800 Dreieicher in den Sattel, darunter 18 Parlamentarier (von 45). Auch das bedeutet Rekord. Karin Holste-Flinspach stellte mit 746 Kilometern die Höchstmarke auf.

Als Team war die Firma Biotest einmal mehr nicht zu schlagen. 79 Mitarbeiter sammelten 25 576 Kilometer. Der Sieg fiel diesmal allerdings hauchdünn aus. Auf dem zweiten Platz folgt die Ricarda-Huch-Schule mit 24 885 Kilometern (230 Radler). Die nächsten Plätze belegen das offene Team des ADFC (11 990), die Trailsucher Dreieich (10 396), die ADFC-Tourenradler (10 372) und die Weibelfeldschule (10 295).

Die meisten Kilometer aller Teilnehmer gingen zum inzwischen dritten Mal auf das Konto von Horst Georg Zimmer. Der 81-Jährige (!) hatte nach drei Wochen 2010 Kilometer auf dem Tacho. Dabei hatte der Dreieicher zunächst gar nicht mitmachen wollen, sich aber im letzten Moment doch wieder bei den ADFC-Tourenradlern eingeschrieben. Der fitte Senior sitzt täglich auf dem Rad und hat in diesem Jahr schon mehr als 15 000 Kilometer in den Beinen. Das will auch mit dem E-Bike erst mal bewältigt werden. Im Zuge des Stadtradelns absolvierte Zimmer Touren in den Spessart, zur Burg Breuberg oder folgte dem R8 bis Limburg. (Von Frank Mahn)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare