Strothoff errichtet neue Firmenzentrale

Dreieich - Die Firma August Fichter, die ihren Sitz an der Ecke Frankfurter-/Robert-Bosch-Straße hat, kehrt Dreieich den Rücken. Von Cora Werwitzke

Das gab Matthias Scherbaum, Geschäftsführer der August Fichter GmbH, Sparte Garten- und Landschaftsbau, Straßen- und Sportstättenbau, auf Anfrage bekannt.

Demnach ziehen seine 200 Mitarbeiter sowie weitere 120 Leute aus der Sparte Rohrleitungs-, Anlagen- und Tiefbau nach Raunheim. Das Gelände, so Scherbaum, werde in „befreundete“ Hände gegeben. Die gehören Hans Strothoff (62).

Neue Firmenzentrale

Der Dreieicher Unternehmer will mit seiner in Sprendlingen ansässigen Firma, der MHK Group AG, expandieren. Laut Dr. Daniel C. Schmid vom Vorstand der MHK Group hat Strothoff zu diesem Zweck das rund zwei Hektar große Gelände der Firma Fichter und das nochmal etwa einen Hektar umfassende Nachbargrundstück der Arno Immobilien GmbH gekauft. An dieser Stelle wird eine neue Firmenzentrale errichtet.

Wie Schmid gestern auf Nachfrage berichtete, entstehen 10.000 Quadratmeter Bürofläche auf sechs Ebenen. Das „architektonisch anspruchsvolle“ Gebäude soll von einer Parkanlage umgeben sein und so ein Blickfang am nördlichen Eingang von Sprendlingen werden.

Hans Strothoff habe sich bewusst für die Expansion am Standort Dreieich entschieden, heißt es. Man fühle sich wohl. Dreieich habe immer oberste Priorität, so der Unternehmer. Zudem könne man auf die Unterstützung der Stadt zählen.

Baubeginn für Ende 2013 geplant

Der Baubeginn ist für Ende 2013 oder Anfang 2014 geplant, das Investitionsvolumen liegt „im zweistelligen Millionen-Bereich“, sagt Schmid. Generell stünden die Zeichen in Dreieich auf Wachstum: „Wir haben für die Zukunft noch große Pläne.“ Die neue Firmenzentrale werde modern und kommunikativ gestaltet. „Vor allem soll sie aber auch architektonisch kreative Akzente setzen und für ein gelungenes Entree in die Stadt sorgen.“

Frankfurter Architekturbüros sind derzeit beauftragt, ein Konzept zu entwickeln. Der Masterplan für die Erschließung des gesamten Areals in Verbindung mit der Anbindung an die Strothoff International School wird laut Schmid vom Frankfurter Architekten Professor Albert Speer und seinem Büro erarbeitet. Ziel sei es auch, die Zufahrt zur nahe gelegenen Strothoff International School zu verbessern.

Notwendig werde der Neubau, weil die bisherigen Räume zu klein geworden sind, heißt es. 1990 ließ Strothoff die Firmenzentrale in Sprendlingens Gewerbegebiet Ost bauen und zog mit seinem Unternehmen von der Frankfurter Innenstadt nach Dreieich.

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Rainer Sturm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare