Crowdfunding-Projekt mit der Volksbank

SV Dreieichenhain will behindertengerechten Kleinbus anschaffen

Gemeinsam geht vieles leichter. Das haben sich auch die Verantwortlichen des SV Dreieichenhain gedacht. Der SVD möchte einen behindertengerechten Vereinsbus anschaffen, von dem auch die Janusz-Korczak-Förderschule und die Behindertenhilfe Dreieich profitieren sollen. Bei der Verwirklichung des Plans können alle mithelfen: Der SVD hat ein Crowdfunding-Projekt bei der Volksbank Dreieich ins Leben gerufen und will auf diesem Weg 12 500 Euro „einsammeln“.

Dreieich - „Ich habe den ‚Job‘ des Vorsitzenden beim SVD übernommen und mir als ein wichtiges Thema für die Zukunft die bessere Integration von Menschen mit Behinderung in unserem Verein auf die Fahne geschrieben. Da mein Sohn selbst schwerstbehindert ist, weiß ich, wie wichtig das Engagement für behinderte Kinder und Jugendliche ist“, sagt Christoph Knittel.

Der Verein hat die Aktion unter das Motto „Wir (be)fördern“ gestellt. Der SVD hat bereits ein Fahrzeug im Blick, das aber entsprechend umgebaut werden muss. Weil es dafür Geld braucht, hat der Verein das Crowdfunding-Projekt mit der Voba angestoßen. Bis gestern Mittag waren mehr als 3 700 Euro an Spenden eingegangen. Die Aktion läuft bis 20. Juli. „Ich hoffe, dass viele auf die Seite gehen und spenden. Egal ob fünf oder 50 Euro, jeder Cent zählt. Außerdem legt die Volksbank pro gespendetem Betrag fünf Euro drauf“, so Knittel.

Mit der Neuanschaffung will der SVD mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. So soll das Fahrzeug von der Janusz-Korczak-Schule genutzt werden. Der Förderverein unterhält zwar einen Bus, aber der ist in die Jahre gekommen. Die Kosten für Reparaturen steigen stetig. Für einen Ersatz fehlt schlicht das Geld. Knittel: „Ohne diesen Bus wären Ausflüge mit den Kindern, von denen einige auf den Rollstuhl angewiesen sind, einfach nicht mehr möglich.“

Auch die Behindertenhilfe der Stadt Dreieich kann den Bus gut gebrauchen. Sie kann das Fahrzeug an mehreren Nachmittagen in der Woche und für Freizeitfahrten nutzen. Während der Bus unter der Woche für Schule und Behindertenhilfe unterwegs ist, wird er an den Wochenenden für Fahrten der SVD-Sportler gebraucht – vornehmlich im Jugendbereich. „Zudem müssen auf diese Weise weniger Autos auf die Reise gehen. Also eine Win-Win-Situation. Lasst uns gemeinsam Gutes bewirken“, so Knittel.  fm

Spenden

vobadreieich.de/Wir für Sie

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare