Buch zum Jubiläum vorgestellt

Tiefer Einblick in die Seele der Kerb

Rituale und Traditionen, die zur Haaner Kerb gehören wie der Ebbelwoi zum Handkäs’, zeigt das Titelbild des Festbuchs, das am nächsten Dienstag erscheint.

Dreieichenhain - Viele Haaner sind in heller Vorfreude. Nur noch gut drei Wochen sind es bis zur 300. Pfingstkerb, die vom 18. bis 23. Mai gefeiert wird. Als kleiner Appetitanreger dient das traditionelle Familienfest am Mai-Feiertag im Burggarten. Von Frank Mahn 

Dann können sich Lokalpatrioten mit Fan-Devotionalien eindecken, zudem erscheint an diesem Tag das Buch zum Jubiläum.
Für alle, die sich für die Haaner Kerb, das Brauchtum der Haaner Kerbborsche und die Burgkirche interessieren, ist das Buch das ideale Nachschlagewerk. Erstmals wird die Haaner Kerb auf 176 Seiten aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln umfassend beschrieben. „Das Buch gewährt einen tiefen Einblick in die Seele der Haaner Kerb, die in Dreieichenhain den Jahresablauf prägt. Bei der Lektüre wird man schnell feststellen, dass die Haaner Kerb von einem gewöhnlichen Volksfest sehr weit entfernt ist“, schreibt Heimatkundler Roger Heil, der federführend für das Projekt verantwortlich zeichnet. Herausgeber sind die IG Haaner Kerbborsche und die Burgkirchengemeinde. Am Dienstag, 1. Mai, wird das Buch erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Gedruckt wurden 1 500 Exemplare, der Preis beträgt 14,98 Euro.

Dafür gibt’s eine geballte Ladung Lokalgeschichte rund um Brauchtum und Gepflogenheiten der Haaner Nationalfeiertage. Mehr als 200 Abbildungen ergänzen die mehr als 30 Beiträge. Fotografien umspannen einen Zeitraum von 150 Jahren und vermitteln einerseits einen Eindruck von der Lebendigkeit und Vielfalt des Festes. Andererseits dokumentieren die Bilder von Generationen von Kerbborsche die in Dreieichenhain gelebte einzigartige Traditionspflege.

Kerb und Burgkirche sind untrennbar miteinander verbunden. Schließlich ist die Weihe der „neuen“ Kirche vor 300 Jahren Anlass für die Feierlichkeiten alljährlich an Pfingsten. Die Vorgängerkirche war 1669 abgebrannt. Die Nachfolgerin wurde 1718 übrigens nicht an Pfingsten geweiht, wie man glauben könnte, sondern am ersten Advent. Aktuell wird das Gotteshaus saniert, der Jubiläumsgottesdienst muss deshalb im Festzelt gefeiert werden.

Weitere Kapitel sind unter anderem dem Doppelstock-Karussell Hayner Reitschul’, den Jahrgangstreffen, der Hayner Weiberkerb, den kunstvollen Fahnen und Kerbliedern, natürlich dem Ebbelwoi, aber auch dem Alkohol-Präventionsprojekt gewidmet, das seit einigen Jahren fester Bestandteil einer jeden Kerbborsche-„Ausbildung“ ist. Ebenfalls lesenswert: Die Pfarrer der vergangenen Jahre beschreiben ihre Erinnerungen an die Kerb.

Bilder: Haaner Kerb in Dreieich

Die IG Haaner Kerbborsche, die beim Familienfest am Dienstag Regie führt, verwandeln eine Ecke des Burggartens in einen Fanshop. Am Stand gibt es die limitierten Jubiläumsbembel, Apfelweingläser, T-Shirts, Taschen und Rucksäcke mit Logo zu kaufen. Sehr gut läuft nach den Worten von Michael Hampel vom Organisationsteam der IG der Kartenverkauf für die Haaner Rocknacht am Dienstag, 22. Mai. Die Tickets kosten zehn Euro und sind im Burggarten ebenfalls zu haben. Einen Tag vor dem offiziellen Start mit Aufstellen des Baums und Bieranstich steigt im Festzelt bereits die Haaner Hitnacht mit Mickie Krause. Für alle Schlager-Fans die perfekte Einstimmung auf den Freitag.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare