Turm mit Rissen

+
An zwei Tagen dieser Woche wird das Dach der Götzenhainer Kirche repariert.

Götzenhain (cen) ‐ Wegen notwendiger Reparaturarbeiten am Turm der evangelischen Kirche wird morgen von sieben bis 18 Uhr die Rheinstraße und am Donnerstag ebenfalls von sieben bis 18 Uhr die Pfarrstraße gesperrt.

Kraftfahrzeuge werden umgeleitet. Nur Fußgängern wird das Passieren der Baustelle ermöglicht. Seit 1776 steht die evangelische Kirche in Götzenhain schon. Der Vorgängerbau war zwei Jahre zuvor bei einem Unwetter eingestürzt. Zwar haben spätere Stürme und Unwetter - etwa Wiebke und Xynthia - dem Gotteshaus so etwas nicht mehr zufügen können, trotzdem haben sie ihre Spuren hinterlassen. „Da ist schon einiges sichtbar“, sagt Pfarrerin Martina Schefzyk.

Die Reparatur dieser Schäden ist aber nicht der eigentliche Grund für die Vollsperrung der Rheinstraße und der Pfarrstraße. „Schon in der vergangenen Woche sollten die Dachdecker mit den Arbeiten am Kirchturm anfangen, doch das war nicht möglich“, erzählt Martina Schefzyk. Verhindert haben das geparkte Autos, deren Halter die aufgestellten Verbotsschilder nicht beachtet hatten. So gab es keinen Platz für den benötigten Kran. Und weil man nicht alle Autofahrer ausfindig machen konnte und das gleiche Risiko nicht noch einmal eingehen möchte, muss in dieser Woche eben eine Vollsperrung her.

„Es ist zwar keine riesige Aktion, aber die Risse am Längsschiff müssen repariert werden, sonst lockert sich das Dach eventuell mit der Zeit.“ Deshalb gab es von der Stadt auch die Genehmigung für die Sperrung. „Hoffentlich klappt es dieses Mal“, hofft die Pfarrerin.

Eigentlich steht den Arbeiten nichts im Wege, denn die Verkehrssünder müssten sonst selbst tief in die Tasche greifen. Falsch parkende Autos werden nämlich kostenpflichtig abgeschleppt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare