Fernleitung in Götzenhain betroffen

Verfärbtes Trinkwasser: Wasserrohrbruch mit Folgen

+
Einiges an Wasser ist durch den Rohrbruch in der Philippseicher Straße ausgetreten. Die Straße war nur noch halbseitig befahrbar.

Dreieich - Probleme gab es heute mit der Wasserversorgung in Dreieichenhain, Götzenhain und Offenthal. Ursache war in der Nacht ein Rohrbruch in Götzenhain. Bewohner klagten über eine Verfärbung des Trinkwassers. Von Holger Klemm

Betroffen war eine Fernleitung des Zweckverbands Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach (ZWO), wie Volker Kreuzer von den Stadtwerken berichtet. Wegen des fehlenden Drucks waren zeitweise Dreieichenhain, Götzenhain und Offenthal von der Versorgung abgeschnitten.
Während die Arbeiten an der Philippseicher Straße noch andauerten und diese nur halbseitig befahrbar war, konnten die drei Stadtteile wieder angeschlossen werden. „Mit Umgehungsleitungen kann so ein Problem aufgefangen werden“, berichtet Kreuzer.

Allerdings klagten auf Facebook verschiedene Nutzer über verfärbtes Wasser. „Wasser sieht hier nicht gerade lecker aus in Götzenhain“, hieß es in einem Kommentar. „Ich wollte gerade Kaffee trinken, naja der ist eh braun...“, scherzte eine andere Nutzerin. Die Verfärbung komme von Eisenablagerungen, die sich durch den Rohrbruch gelöst hätten, erklärt Kreuzer. Das passiere bei Druckschwankungen und Änderungen der Fließrichtung. Die Verfärbungen seien aber nicht gesundheitsschädlich. „Alle verfügbaren Mitarbeiter der Stadtwerke sind draußen, um die Leitungen in den drei Stadtteilen zu spülen“, so Kreuzer. Das geschehe mithilfe von Hydranten. Allerdings konnte er heute Mittag nicht abschätzen, wie lange es dauert, bis das Wasser überall wieder klar ist.

Nicht nachvollziehen konnte er Tipps auf Facebook, dass man zum Kochen Mineralwasser nutzen sollte. „Das Wasser ist nicht verschmutzt“, versichert Kreuzer. Ursache sei allein die Eisenablagerung. Aber natürlich sehe das Wasser nicht ästhetisch aus. Wer sich daran stört, kann es durch einen Kaffeefilter laufen lassen. Hilfreich sei auch, das Wasser länger laufen zu lassen. Kreuzer: „Das hilft auch uns beim Spülen der Rohre.“

Sanierung der Burgkirche in Dreieich: Bilder

„Das sind unwillkommene Auswirkungen“, sagt Michael Jung, Pressesprecher des ZWO, zur Verfärbung des Wassers. Als Offenthaler habe er selbst am frühen Morgen die Probleme mitbekommen, als erst kaum Wasser aus dem Hahn gekommen sei. Gebrochen sei in Götzenhain eine Fernleitung mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern. Diese führt das Wasser zu den Übergabeschächten, wo es von den Stadtwerken Dreieich weitergeleitet wird. „Die Versorgung ist aber sichergestellt“, versichert Jung.

Arbeiter waren heute Mittag vor Ort mit der Behebung des Schadens beschäftigt. Zu den Ursachen konnte Jung noch keine Angaben machen. Unter anderem sei eine „Materialermüdung“ möglich. Nach Angaben des Pressesprechers sollen die Arbeiten heute Abend abgeschlossen sein. Das hänge von der Höhe des Schadens an der Leitung ab. Nach Angaben der Stadtverwaltung liege der betroffene Bereich in einer Grünfläche. Es sei zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen gekommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare