Dauergrün Richtung A661

Weniger Stau im Berufsverkehr in Dreieich: „Leitboys“ sollen helfen

Dauergrün: Geradeausfahrer Richtung A 661 müssen an der Ampel nicht mehr halten. Im Hintergrund sind die „Leitboys“ zu sehen.
+
Dauergrün: Geradeausfahrer Richtung A 661 müssen an der Ampel nicht mehr halten. Im Hintergrund sind die „Leitboys“ zu sehen.

Auf der B486 stehen seit dieser Woche im Kreuzungsbereich. Die Kunststoffelemente sollen den Verkehr flüssiger machen. Hessen Mobil hat einen Verkehrsversuch gestartet.

Dreieich/Langen – So mancher Autofahrer, der auf der B486 Richtung Westen unterwegs ist und die Ampelanlage in Langen passiert, fragt sich, was es mit den rot-weißen „Leitboys“ auf sich hat, die seit dieser Woche im Kreuzungsbereich stehen. Keine Sorge: Dort wird keine Baustelle eingerichtet. Vielmehr sollen die Kunststoffelemente den Verkehr flüssiger machen. Hessen Mobil hat einen einjährigen Verkehrsversuch gestartet.

Der Anstoß dazu kam 2017 von Alexandros Fragonikolakis. Der Offenthaler war es leid, auf seinem Weg zur Arbeit regelmäßig im Stau zu stehen oder einen riesigen Umweg zu fahren. Deshalb beteiligte er sich an einem Ideenwettbewerb, den die Wirtschaftskammern in Hessen, Bayern, Rheinland-Pfalz sowie die Landesstraßenbehörden der drei Bundesländer initiiert hatten. Motto: „Raus aus dem Stau“. Mit seinem Vorschlag belegte Fragonikolakis den zweiten Platz unter rund 200 Teilnehmern.

Dreieich: Dauergrün Richtung A661

Der Dreieicher hatte als Schwachstelle den Knotenpunkt der Bundesstraße mit der Südlichen Ringstraße ausgemacht. Seine These: Die Verkehrsführung sei ursächlich für den Stau in Richtung Offenthal. Die von dort kommenden Autofahrer würden durch die Ampel für vergleichsweise wenige Abbieger aus Langen permanent ausgebremst. Fragonikolakis’ Lösungsansatz: durch eine bauliche Trennung der beiden Spuren, die nach der Ampel Richtung Westen führen, Rot für den Geradeausverkehr überflüssig machen.

An deren Ende müssen sich die Verkehrsteilnehmer, die aus der Südlichen Ringstraße kommen, nach dem Reißverschlussverfahren einfädeln, wenn sie auf die A661 wollen. Bis dato sollte allein eine durchgezogene Linie – sie gibt es in der Verlängerung der rot-weißen Minibaken samt Fahrbahnschwellen weiterhin – verhindern, dass Autofahrer zu früh nach rechts ziehen. Doch viele ignorierten die Linie.

Verkehrsversuch auf B486 läuft für ein Jahr

Eine Änderung auf einer so hochfrequentierten Straße lässt sich aufgrund der komplexen Verkehrsbeziehungen – an den Autobahnauffahrten gibt’s noch zwei Ampeln – nicht von jetzt auf gleich umsetzen. So musste eine Verkehrszählung her. Zudem wurde der benachbarte Knotenpunkt mit der Koberstädter Straße (K172) in die Untersuchung einbezogen.

Am Dienstag nun wurden die Fahrbahnteiler montiert – zunächst befristet für ein Jahr. Bedeutet: Die aus Südosten kommenden Geradeausfahrer haben jetzt Dauergrün. (Frank Mahn)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion