Flickschusterei statt ordentlicher Sanierung

Zustand von Straßen in Offenthal sorgt für Empörung

+

Offenthal - Die Mitteilung hat nicht nur im Rathaus für Verärgerung gesorgt. Auch viele Anwohner bringen kein Verständnis dafür auf, dass Hessen Mobil Bahnhof-, Weiher- und Messeler Straße in unsaniertem Zustand an die Stadt zurückgeben will.

Die Offenthaler SPD hat sich jüngst ein Bild von der Beschaffenheit der Straßen gemacht. Unter den Teilnehmern war auch Landtagsabgeordneter Corrado Di Benedetto. Es sei ganz offensichtlich, dass hier dringender Handlungsbedarf bestehe, sagt Thomas Vortmüller, Vorsitzender der Offenthaler Sozialdemokraten. „Die Straßen kann man in diesem Zustand nicht einfach der Kommune überlassen.“ Beispiel Weiherstraße: An der Überbrückung des Fritzenwiesengrabens gebe es einen tiefen Riss in der Fahrbahn, der bis zum Abflussrohr reiche, so Vortmüller. Das ist aber längst nicht alles. Anwohner Joseph Eichler überreichte dem Landtagsabgordneten Di Benedetto eine Fotodokumentation mit ausgewählten Mängeln der Straße. Am Bahnübergang in der Bahnhofstraße wurde bei den Arbeiten offensichtlich gehudelt. „Man sieht deutlich, dass hier lediglich Flickschusterei betrieben wurde“, so Anwohner Reinhard Frank. Am anderen Ende des Stadtteils sieht’s nicht besser aus. Belag und Untergrund der Messeler Straße sind arg in Mitleidenschaft gezogen, hervorgerufen durch den jahrelangen Durchgangsverkehr.

Lesen Sie dazu auch:

Straßennetz in Ampelsignalfarbe

Ein Anwohner aus der Bahnhofstraße berichtete von Gesprächen mit Bauarbeitern. Von ihnen habe er erfahren, die Stadt würde Geld von Hessen Mobil erhalten, um damit die Instandsetzung der Straßen selbst übernehmen zu können. Ein solches Angebot habe es gegeben, berichtete SPD-Stadtverordneter Holger Dechert. Allerdings sei die Summe „fern jeder Realität“ gewesen. Folglich habe sich der Magistrat darauf nicht eingelassen. Der „Fall Offenthal“ soll demnächst Thema in einem der Ausschüsse des Landtags werden, schließlich ist Hessen Mobil die Verkehrsbehörde des Landes. Di Benedetto soll in Wiesbaden einen Fragenkatalog einbringen.

Selbstsicher am Steuer: So lernen ältere Autofahrer dazu

fm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare