Neues Ausbildungsjahr in der Stadtverwaltung hat begonnen

Zwei haben es ins Dreieicher Rathaus geschafft

Die beiden Auszubildenden Deniz Cihaner (Zweiter von links) und Jannis Mieth werden vom Ersten Stadtrat Markus Heller und Bürgermeister Martin Burlon begrüßt.
+
Die beiden Auszubildenden Deniz Cihaner (Zweiter von links) und Jannis Mieth werden vom Ersten Stadtrat Markus Heller und Bürgermeister Martin Burlon begrüßt.

Sie mussten sich einem harten und mehrstufigen Auswahlprozess stellen. Am Ende haben es zwei junge Männer ins Rathaus geschafft. Insgesamt haben sich mehr als 160 Interessierte für einen Ausbildungsplatz in der Kommunalverwaltung beworben. Zudem werden 14 Auszubildende in den städtischen Kitas beschäftigt und bei den Bürgerhäusern beginnt ein Azubi im Veranstaltungsmanagement.

Dreieich - Anfang August startete die dreijährige Ausbildung der zukünftigen Verwaltungsfachangestellten. Mit dabei ist Jannis Mieth (19) aus Rödermark, der in der höheren Berufsfachschule erste Erfahrungen in den Bereichen Wirtschaft und Verwaltung gesammelt hat. Er wird ebenso wie Deniz Cihaner (25), der im zweiten Ausbildungsjahr zum Verwaltungsfachangestellten einsteigt, sämtliche Fachbereiche und Referate der Verwaltung durchlaufen.

„Insgesamt war die Nachfrage etwas verhaltener als im vergangenen Ausbildungsjahr“, resümiert Christiane Adler, städtische Ressortleitung Personaldienste. Insbesondere die Wohnortnähe spiele eine wichtige Rolle bei der Wahl des Arbeitgebers. „Ich kann nur alle Interessierten ermuntern, sich bei uns zu bewerben. Die Arbeit in der Verwaltung ist vielseitiger und spannender als man gemeinhin denkt, denn man kann in die unterschiedlichsten Fachbereiche und Aufgabengebiete reinschnuppern“, so Adler.

Die dreijährige Ausbildung findet an drei Orten statt. Die praktischen Erfahrungen sammeln die Auszubildenden im Rathaus, wo sie teilweise selbstständig, aber stets mit Unterstützung, die Abläufe in einer Kommunalverwaltung lernen. Theoretisch ergänzt wird die Praxis an der Georg-Kerschensteiner-Schule in Obertshausen sowie dem Verwaltungsseminar in Frankfurt-Rödelheim. So können sie viele verschiedene Eindrücke sammeln und die Praxis mit theoretischen Inhalten ergänzen.

Neben den zwei Auszubildenden in der Verwaltung haben auch 14 pädagogische Kräfte ihre Ausbildung in den städtischen Kitas begonnen. Sieben absolvieren eine praxisorientierte, vergütete Ausbildung (Piva), zwei ein Jahrespraktikum als Erzieherinnen/Erzieher, drei ein Jahrespraktikum als Sozialassistentin/Sozialassistent und zwei machen eine Teilzeitausbildung. 2020 waren es zwölf neue Auszubildende, insgesamt sind es nun 31. „Jede Ausbildung in unseren Kitas ist eine Investition in die Zukunft der Kinder“, ergänzt Bürgermeister Martin Burlon. „Unser Ziel ist es, jedes Jahr so viel pädagogisches Personal wie möglich auszubilden und damit langfristig an Dreieich zu binden.“

Die Ausbildung zum Veranstaltungstechniker beginnt der Dreieicher Tobias Bastel (24) bei den Bürgerhäusern. Bereits seit 2017 hört er dem Verein YouGen an und macht nun nach der Bundeswehr das Hobby zum Beruf.

Auch für 2022 sucht die Stadt wieder Nachwuchskräfte, so beispielsweise für die städtischen Kitas. Bei Fragen können sich Interessierte an Annemarie Stein, Ressortleitung Kinderbetreuung, z   06103   601-230 wenden. Nachfragen lohnt sich, die Stadt verspricht insbesondere im Rahmen der Teilzeitausbildung sehr interessante Konditionen.

Am 1. September 2022 können drei Azubis in der Kommunalverwaltung starten. Bewerbungen sind ab Mitte August bis zum 14. November unter dreieich.de möglich. Weiterhin wird für 2022 ein Ausbildungsplatz zur/zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Bibliothek, vergeben. Infos unter stadtbuecherei-dreieich.de oder per E-Mail bei doris.bohlaender-schaefer@dreieich.de.  hok

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare