The Lickin’ Boyz heizen kräftig ein

+
The Lickin’ Boyz können sich auf ihr treues Publikum verlassen. An die 700 Besucher kamen zum Benefizkonzert auf dem Egelsbacher Flugplatz und sorgten für eine beeindruckende Kulisse.

Egelsbach - Das „Grooving Doctors Charity Project“ fand mit einem weiteren Benefizkonzert auf dem Flugplatz Egelsbach seine Fortsetzung. Von Leo F. Postl 

Mit einem musikalischen Doppelschlag sorgten die hessische Ärzterockband The Lickin’ Boyz und Queen2 – Magic Tribute aus Berlin für jede Menge Stimmung bei den knapp 700 Besuchern im Fliegerhangar 16. Die Schirmherrschaft hatte Landrat Oliver Quilling übernommen. Beide Bands wollen den Erlös des Abends an die Histiozytosehilfe spenden. Das ist ein kleiner ehrenamtlich geführter Verein, der sich um Betroffene dieser Knochenmarkserkrankung kümmert. „Wir freuen uns sehr und sind allen, die hieran beteiligt sind, überaus dankbar“, betonte Beate Boshoeven, die Vorsitzende der Hilfsorganisation.

Vor dem Konzert lockte schon mal die Pre-Show mit einer Reihe von Attraktionen. So stand eine ganze Reihe von auserwählten Oldtimern auf dem Rollfeld vor dem Hangar und im mobilen Flugsimulator konnte sich jeder Interessierte als Pilot einer Boeing 737 beweisen. „Wenn das Ding so richtig wackelt, dann hat einer eine Maulwurfslandung hingelegt“, scherzt ein erfahrener Pilot. Es folgte Spannung pur mit dem Achtelfinalspiel der Fußball-WM zwischen Brasilien und Chile, in dem die Gastgeber denkbar knapp die Oberhand behielten.

Dann rückte die Bühne in den Mittelpunkt. „Wir wollen auch jener gedenken, die nicht mehr unter uns sind, und ihnen einen Song widmen“, so Helmut Golke, der Organisator des Benefizkonzerts. Zusammen mit Mitgliedern der jungen Band Sound.File aus Mörfelden-Walldorf sang Jürgen Lange die Rock-Ballade „Stairway to Heaven“ der Band Led Zeppelin. Danach legten sich die The Lickin’ Boyz mit Karl Hieke (Gitarre), Rainer Wittig (Gitarre), Jürgen Lange (Gesang), Thomas Hoffmann (Drums), Hendrik Bretschneider (Percussion) und Sängerin Daliah Nadas bei ihrem Auftritt mächtig ins Zeug. Mit dabei waren diesmal noch als Special Guests der Pilot Bernd Pfeiffer am Keyboard und Cord Kunze am Bass.

Queen2 – Magic Tribute aus Berlin angereist

Mit vielen bekannten Rock-Hits begeisterten die „Grooving Doctors“ wieder einmal ihre treuen Gäste. „Wir schicken immer mal zwei ältere Herren, aber auch hübsche junge Damen mit einem Hut durch ihre Reihen und erbitten eine kleine Spende“, erinnerte Helmut Golke zwischendurch an den Anlass des Abends.

Nachdem The Lickin’ Boyz und das Publikum so richtig nass geschwitzt waren, folgte mit dem Auftritt der Band Queen2 – Magic Tribute, die eigens aus Berlin nach Egelsbach angereist war, ein weiterer rockiger Höhepunkt. Da auch der Getränke- und Speisenumsatz „weltmeisterlich“ war, dürfte das Projekt der Grooving Doctors wieder einen beachtlichen Spendenbetrag erwirtschaftet haben. Der entsprechende Scheck soll im Rahmen einer gesonderten Aktion an die Histiozytosehilfe übergeben werden. „Wir wissen, wovon wir sprechen“, meinte Golke, der selbst an Leukämie erkrankt ist. Er kennt selbst die Leiden, die mit der Krankheit verbunden sind.

Zum genauen Spendenergebnis konnte Golke gestern noch keine Angaben machen. „Dazu ist es noch zu früh, es sieht aber gut aus“, sagte er auf Anfrage. Der Organisator hat nach einer ersten Übersicht durchaus die Hoffnung, dass beim Benefizkonzert am Egelsbacher Flugplatz ein fünfstelliger Betrag für die gute Sache zusammengekommen ist.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare