Kunst- und Imkerprojekt

Bienen auf Wanderschaft

+
Ein Hingucker: Der Bienenwagen der Regionalpark-Wanderbienen, der entlang der Rundroute im Landschaftspark Bruchsee steht. Bevor die Bienen weiterreisen, laden die veranstaltenden Künstler und Imker alle Egelsbacher für heute Nachmittag ein.

Egelsbach - Die Bienen sind bedroht – und sie brauchen Nahrung. Einen Beitrag dazu leistet der Bienenwagen, der die summenden Nützlinge auf der Regionalpark-Route entlang chauffiert. Erstmalig macht das Projekt Station in Egelsbach.

Rund 50.000 Bienen schwärmen täglich von dem mobilen Bienenwagen aus, der gerade am Platz des Windes im Landschaftspark am Bruchsee geparkt ist. Hier sammeln sie vor allem den Nektar der momentan blühenden Linden. Auf den angrenzenden Wiesen finden sich zudem viele Gräser und Kräuter, die als Nektarquelle dienen.
Insgesamt hat der Regionalpark RheinMain – in Anlehnung an die Tradition der Wanderimkerei – neun Bienenvölker in drei mobilen Wagen auf die Reise geschickt. Die bunten Wagen haben die Künstler Florian Haas und Andreas Wolf gestaltet. Grundlage sind großformatige Zeichnungen im Comicstil, in denen die Künstler Themen wie Bienensterben, die Nahrung der Tiere, aber auch ihre Bedeutung für die Natur und den Menschen aufgreifen.

Die beiden Akteure der Künstlergruppe Finger haben das Bienenprojekt vor zwei Jahren gestartet. Haas und Wolf sind zugleich Imker: Sie haben also nicht nur den Wagen gestaltet, sondern betreuen die Bienenvölker auf Wanderschaft auch als Imker.

Seit 2016 sind die drei Bienenwägen an insgesamt 18 Standorten im Regionalpark anzutreffen. Diese ergeben sich aus dem jahreszeitlichen Blühen der umgebenden Pflanzen, in die die Bienen zum Nektar- und Pollensammeln ausschwärmen. Dabei tragen die Regionalpark-Bienen auch zum Umweltschutz in der Region bei.

In Egelsbach haben die nützlichen Tierchen mittlerweile alle Pflanzen abgegrast. Nach vier Wochen, in denen die mobile Bienenstation am Platz des Windes hauptsächlich aufmerksamen Spaziergängern aufgefallen sein dürfte, ist die Station Egelsbach für die Bienen fast beendet. Bevor sie auf der Regionalparkroute weiterziehen, gibt es heute Nachmittag einen Infonachmittag, bei denen die Künstler und Imker vor Ort sind. Kleine und große Besucher können von 14 bis 17 Uhr mit ihnen über Bienen, Imkerei und das Zusammenleben von Bienen und Menschen sprechen und die Experten alles fragen, was sie schon immer mal wissen wollten. Abhängig von der Wetterlage und Stimmung der Tiere können Neugierige sogar die geöffneten Bienenkästen in Augenschein nehmen. Für diesen Fall hat die Künstlergruppe genügend Schutzkleidung parat.

Mann mit 45 Kilo schwerem Bienenschwarm bedeckt

Die Regionalpark Rundroute verläuft in einem großen 190 Kilometer langen Bogen rund um Frankfurt und durchquert dabei die vielfältigen Landschaften der Städte und Gemeinden in Rhein-Main. Die Bienenwanderschaft erfolgt – ganz im Sinne des Regionalparks – per Fahrrad. 2016/2017 haben Wolf und Haas mit ihren drei Bienenwagen insgesamt 21 Stationen bereist und mehr als 400 Kilometer zurückgelegt. Einige „Bienenumzüge“ organisieren die beiden Künstlern auch als gemeinsame Fahrradtour, an der Besucher teilnehmen können – wegen der „Arbeitszeiten“ der Bienen meist in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden. Mehr Informationen zum Projekt gibt es im Netz. (jrd)

Infos unter www.wanderbienen.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare