„Na(h)türlich gut“

Birkenhof setzt auf Transparenz und Nachhaltigkeit

+
Mit dem Saisongarten möchte Arno Eckert Kinder wieder für natürliche Produkte begeistern und sein Know-how weitergeben. Neben Kitas und Schulklassen können auch Privatpersonen Parzellen mieten. Zur Spargelzeit bietet Laila Eckert im Hofladen verschiedene Spargelsorten an – auch Obst und Gemüse wird verkauft.

Egelsbach - Gesunde Lebensmittel, von deren Produktionsbedingungen man sich vor Ort selbst überzeugen kann, liegen im Trend. Von Sascha Gebhardt

In unserer Serie „Na(h)türlich gut“ besuchen wir dieses Mal den Birkenhof in Egelsbach, der bereits seit Jahren mit großem Erfolg auf Transparenz und Nachhaltigkeit beim Anbau setzt.

Regen, Regen und noch mehr Regen – kein Wunder, dass sich angesichts der kalten und feuchten Witterung ganz Deutschland täglich fragt: „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“. Das Schmuddelwetter schlägt aber nicht nur den Menschen aufs Gemüt. Auch die Natur kommt bei diesen Temperaturen nicht in Schwung. Das merkt auch Arno Eckert, Besitzer des Egelsbacher Birkenhofs. Beim Abschreiten des Erdbeerfeldes muss er deshalb lange suchen, um zwischen den vielen grünen eine einzelne rote Frucht zu entdecken. Und selbst die ist noch nicht ganz reif.

60.000 Erdbeerpflanzen stehen auf der Ackerfläche

„Das Wetter macht uns etwas zu schaffen, aber die Natur holt das schon wieder auf. Anderseits wollen die Leute natürlich Erdbeeren essen, doch ein wenig Geduld müssen sie noch haben“, sagt der Landwirt. Rund 60.000 Erdbeerpflanzen stehen auf der Ackerfläche im Egelsbacher Stadtteil Bayerseich. Da Eckert und seine Familie die Erdbeeren nicht spritzen, muss ein größerer Abstand zwischen den Pflanzen eingehalten werden, als in der Großproduktion. Die geerntete Menge ist zwar geringer, die Qualität dafür umso besser.

Auch sonst setzt der Birkenhof auf natürliche Produkte aus überwiegend eigenem Anbau. Auf dem übrigen Land baut die Familie Getreide sowie fast die gesamte Gemüsepalette an – vom Dill bis zur Zwiebel. Das spricht sich herum, und so kommen besonders in der Saison viele Kunden auch von weiter her, um im hofeigenen Laden frisches Obst und Gemüse zu kaufen. „Ich merke schon, dass die Kunden verstärkt Wert darauf legen, dass die Produkte vor Ort und unter ökologisch sauberen Bedingungen hergestellt werden. Außerdem ist es wichtig, dass man den Kunden ihre Fragen zu diesem Thema ehrlich und direkt beantworten kann“, betont Gattin Ingrid Eckert, die den Hofladen betreut.

Mobiler Hühnerstall bietet rund 225 Hühnern Platz

Demnächst wird es auch frische Eier auf dem Egelsbacher Bauernhof zu kaufen geben. Ein mobiler Hühnerstall wird in diesen Tagen geliefert, der rund 225 Hühnern Platz bietet. „Vom Konzept eines umstellbaren Stalls war ich gleich überzeugt. Wir erfüllen mit der Anzahl an Hühnern auch die Richtlinien der Bioverordnung“, unterstreicht Eckert, der damit rechnet, spätestens Mitte Juni die ersten Eier anbieten zu können.

Neben der klassischen Landwirtschaft geht der Birkenhof aber auch neue Wege. Seit Kurzem kann man im extra angelegten „Saisongarten“ eine Parzelle mieten und sein eigenes Gemüse anbauen. Mehrere Kindergärten aus Langen haben sich bei Eckert bereits angemeldet, es gibt aber noch einige freie Felder. „Die Stadt Langen ist diesbezüglich sehr rührig und unterstützt dieses Projekt. Das finde ich wirklich toll, denn es ist für Kinder eine einmalige Erfahrung beispielsweise in eine Karotte zu beißen, die man selbst angebaut und zum Wachsen gebracht hat“, lobt der vierfache Vater das Engagement des städtischen Umweltamtes.

Privileg der ersten Erdbeere gebührt der Enkelin

Auf das Vergnügen, die erste reife Erdbeere der Saison zu kosten, muss Arno Eckert leider noch etwas warten. Und selbst dann ist nicht er derjenige, der hineinbeißt: „Die erste Erdbeere schmeckt am besten. Früher war es das Privileg meiner Tochter. Heute gehe ich mit meiner Enkelin aufs Feld und sie darf als erste probieren“.

Mehr Informationen rund um den Birkenhof im Internet unter: www.birkenhof-egelsbach.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare