1. Startseite
  2. Region
  3. Egelsbach

Bruchlandung am Flugplatz Egelsbach - War Pilotenfehler die Ursache?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Manuel Schubert

Kommentare

Das ging glimpflich aus: Ein Kleinflugzeug verunglückte gestern Mittag beim Landeanflug in Egelsbach und blieb auf dem Rumpf liegen.
Das ging glimpflich aus: Ein Kleinflugzeug verunglückte beim Landeanflug in Egelsbach und blieb auf dem Rumpf liegen. © Feuerwehr Egelsbach

Ein Kleinflugzeug ist auf dem Flugplatz Egelsbach bruchgelandet Der Pilot blieb jedoch unverletzt.

Egelsbach – Ein Kleinflugzeug ist am Mittwochmittag auf dem Egelsbacher Flugplatz bruchgelandet. Der Pilot blieb dabei jedoch unverletzt. Nach Informationen unserer Zeitung soll er beim Landeanflug vergessen haben, das Fahrwerk auszufahren, weshalb es zur Bruchlandung kam und die Maschine auf dem Rumpf liegen blieb.

Kleinflugzeug auf dem Flugplatz Egelsbach verunglückt

Die um 11.58 Uhr alarmierte Freiwillige Feuerwehr Egelsbach rückte mit vier Fahrzeugen an und betreute zunächst den Piloten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Wie Gemeindebrandinspektor Christian Klöppel berichtet, konnte der Mann jedoch selbstständig aus seinem Flugzeug aussteigen. Er habe lediglich unter Schock gestanden. Kurz darauf wurde er vom Rettungsdienst versorgt.

Die Feuerwehrleute stellten mit Wasser, Schaum und Pulver den Brandschutz sicher und machte sich ans Bergen des Fliegers. Mit zwei Luftkissen hoben sie das Flugzeug an, um das Fahrwerk ausklappen zu können. Danach schleppte die Flugplatzfeuerwehr die nur leicht beschädigte Maschine von der Landebahn. Insgesamt dauerte der Einsatz rund zweieinhalb Stunden. Die Ermittlungen hat nun die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung übernommen. (msc)

Luftschadstoffe und Lärm sollen bald vom Flugplatz Egelsbach verschwinden. Das ist durch elektrisches Fliegen – fast lautlos und ohne Abgase – möglich.

Auch interessant

Kommentare