Ausflug in Frankfurter Eissporthalle

DLRG-Jugend auch auf dem Eis fit

+
Winterspaß völlig entspannt – in der Eissporthalle bricht garantiert keiner beim Schlittschuhlaufen ein. Der Egelsbacher DLRG-Nachwuchs hat’s genossen und warnt vor den Risiken im Freien.

Egelsbach - Nicht bloß im Wasser, sondern ebenso auf dem Eis macht die Egelsbacher DLRG-Jugend eine gute Figur. Den Beweis angetreten haben 23 Jugendliche und sieben Betreuer, die einen Nachmittag lang Spaß in der Frankfurter Eissporthalle hatten. Erschöpft aber glücklich machten sich die Kinder am Abend auf dem Heimweg.

„Die Gefahren auf zugefrorenen Gewässern sind unserem Nachwuchs aus dem Theorieunterricht bekannt“, merkt der Ortsverein der Lebensretter – und steigt damit in die im Laufe der Woche geführte Diskussion auf unseren Zeitungsseiten ein. „In vielen Fällen ist die Eisdecke immer noch zu dünn, abgesehen davon sollten Eltern ihre Kinder stets über die Gefahren informieren, die auf zugefrorenen Seen lauern. Grundsätzlich sollten Wintersportler sich nur an bewachten Gewässern und nie alleine aufs Eis wagen und Warnungen in den Medien ernst nehmen“, so die Position der Lebensretter. „Wer sich auf das Eis wagt, sollte sich zur eigenen Sicherheit zuvor nach geeigneten Rettungsmitteln umsehen, denn: Im Notfall ist schnelle Hilfe geboten, der Verunglückte droht rasch zu unterkühlen. Knistert und knackt das Eis, am besten sofort flach hinlegen, um das Gewicht zu verteilen, und in Bauchlage Richtung Ufer bewegen.“ (hob)

Nauders am Reschenpass: Skifahren im Dreiländereck

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare