Festtage wie aus dem Bilderbuch

Egelsbach feiert rund um den Brunnen

+
In entspannter Atmosphäre war gute Laune Trumpf bei den Festbesuchern.

Egelsbach - Das Fest der Vereine – so wird es in Egelsbach gerne bezeichnet. Zahlreiche Besucher tummeln sich am Wochenende auf dem Kirchplatz, um dem traditionsreichen Klammernschnitzerbrunnenfest beizuwohnen. Von Timo Kurth 

Neben dem 25-jährigen Jubiläum des Festes gibt es obendrauf eine Premiere: Zum ersten Mal wird das Brunnenfest von der Egelsbacher Kerbgemeinschaft (EKG) organisiert. Dass ein neues Fest neue Herausforderungen bringen würde, war der Kerbgemeinschaft klar. „Wir haben uns von Vereinen, die das Fest schon ausgerichtet haben, bei der Organisation selbstverständlich den ein oder anderen Tipp holen können. In Egelsbach gibt es da einen vereinsübergreifenden Rückhalt“, erklärt Simon Schäfer vom Vorstand der Kerbgemeinschaft. Ein Rückhalt, der sichtbar ist: Neben rund 100 EKG-Mitgliedern, die zum unproblematischen Ablauf beitragen, kommen zahlreiche Helfer aus dem Lager der KGE, der SGE oder des Jugendvereins. Dass bei der Vorbereitung trotzdem nicht alles stressfrei funktioniert und kurzfristig auch mal improvisiert werden muss, ist ebenso selbstredend. „Doch die Probleme waren alle lösbar. Wir sind durch Dutzende Kerborganisationen schließlich abgehärtet “, sagt Schäfer mit einem Augenzwinkern.

Achtung Bieranstich: Als Bürgermeister Jürgen Sieling am Freitagabend zum Hammer griff, ging EKG-Vorsitzender Daniel Untch vorsichtshalber in Deckung. Ein paar Wimpernschläge später hatte der Rathauschef seinen Job zur Zufriedenheit aller erledigt.

Und so steht am Freitag alles an seinem Platz, als das 25. Brunnenfest von Bürgermeister Jürgen Sieling mit dem Bieranstich eröffnet wird. „Vielen Dank an die Kerbgemeinschaft für die Ausrichtung. Ich wünsche euch ein gelungenes Fest und viel Umsatz“, ruft der Rathauschef den Veranstaltern zu. Umsatz kann der Verein momentan besonders gut gebrauchen. „Die Entscheidung, dieses Fest auszurichten, ist zwischen dem letzten Brunnenfest und der Kerb 2014 gefallen“, erklärt Schäfer. „Wir können zurzeit ja nicht abschätzen, wie oft wir in Zukunft eine Zeltkerb bezahlen müssen. Jedes Jahr auf einen Zuschuss durch die Gemeinde zu hoffen, wäre riskant.“ Deshalb sei es für die EKG wichtig, Rücklagen zu bilden, um auch für die Zeit nach der Kerb 2015 einen „Puffer“ zu haben.

Egelsbach feiert Klammernschnitzer-Brunnenfest: Bilder

„Unser Hauptanliegen ist aber natürlich, ein tolles Fest für alle Egelsbacher Familien auszurichten.“ Eine Aufgabe, der die Kerbgemeinschaft gerecht wird. Im Schatten der evangelischen Kirche wird ausgelassen gefeiert, die Bänke sind gut besetzt. Dass auch noch das Wetter durchweg mitspielt, sorgt für eine gelassene Grundstimmung. Im Vordergrund soll die Geselligkeit stehen. „Unser Konzept lehnt sich im Wesentlichen an das von 2013 an“, erklärt Schäfer. Die Veranstaltung sollte ohne ausschweifendes Rahmenprogramm über die Bühne gehen. Trotzdem darf Livemusik natürlich nicht fehlen: Jonas Fisch bereichert den Samstagabend, er singt und spielt dazu Gitarre. Der Künstler, der hauptsächlich durch seine Band Inhuman aus Dreieich bekannt ist, gefällt mit ruhigen Eigenkompositionen und Hits in akustischem Gewand. Sein Auftritt kommt gut an. „Super entspannte Atmosphäre auf dem gesamten Fest. Hier kann man mal richtig zur Ruhe kommen. Ein Sommerabend wie aus dem Bilderbuch“, meint beispielsweise Philipp Wilhelm und spricht damit wohl vielen Besuchern aus dem Herzen.

„Es lief bisher sehr gut auf unserem ersten Brunnenfest“, sagt EKG-Vorsitzender Daniel Untch am Samstag. Zudem sei alles friedlich und ohne Zwischenfälle abgegangen. „Heute Morgen mussten wir nicht eine Scherbe aufheben.“ Am Sonntagmorgen endet das Brunnenfest schließlich mit einem Open-Air-Gottesdienst auf der Festbühne und einem Frühschoppen mit dem SGE-Blasorchester.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN