„Werden Chaos nicht still und heimlich heilen“

CDU fordert neuen Eigenheim-Entscheid

Das Eigenheim in Egelsbach

Egelsbach - „Die verfahrene Situation um das Eigenheim kann nur über einen erneuten Bürgerentscheid gelöst werden!“ Mit dieser Forderung reagiert die CDU auf die bislang gründlich schief gelaufene Sanierung der Veranstaltungsstätte und den sich nun innerhalb der Gemeindevertretung abzeichnenden „Heilungsversuch“. Von Holger Borchard

„Inzwischen sind alle von uns befürchteten Schwierigkeiten eingetreten“, stellt Gemeindevertreter Thomas Irmler fest. „Die Kosten liegen deutlich höher, als sie von den Befürwortern des Eigenheims kalkuliert und immer wieder kommuniziert wurden. Der Vertrag mit dem Förderverein ist so nicht haltbar und die Beantragung der Fördergelder lief auch nicht so, wie es hätte sein sollen.“

Am schwersten wiegt aus CDU-Sicht die explodierende Kostensituation. „Die Gemeindekasse ist leer und am Ende werden die Bürger jeden Cent der Eigenheim-Sanierung über eine erneute Erhöhung der Grundsteuer zahlen müssen“, prophezeit der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Bernhard Kurpiela. „Deshalb ist die CDU nicht bereit, das von anderen angerichtete Chaos still und heimlich zu heilen und über die Köpfe der Egelsbacher hinweg zu entscheiden. Stattdessen ist es nur fair und folgerichtig, die Einwohner in dieser Situation erneut zu befragen, ob sie eine so kostspielige Sanierung wollen oder nicht.“

Alles zum Eigenheim Egelsbach lesen Sie auf unserer Themenseite.

Zu bedenken sei mittlerweile ja auch noch das marode Freibad, das jüngst mehrfach technische Probleme hatte. „Da haben wir die nächste dringend sanierungsbedürftige Einrichtung, für die in nächster Zeit Gelder in Millionenhöhe in die Hand genommen werden müssten“, erinnert Fraktionsvorsitzender Martin Eberhard: „Wir können aber nicht alles gleichzeitig machen, sondern müssen schrittweise vorgehen und auf die Finanzierung achten. Auch in diesem Zusammenhang brauchen wir ein deutliches Signal unserer Bürger.“

Archivbilder

ISLA-Festival lockt jugendliche Rockfans

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Gewaltig was auf die Ohren gab es am Samstag im Egelsbacher Eigenheim. Beim ISLA-Festival heizten neun Bands dem jungen Publikum mit harten Sounds ein.

Aus CDU-Sicht ist der Kurs somit abgesteckt. „Zunächst muss alles getan werden, um Transparenz in die Vorgänge zu bringen, eine saubere Entscheidungsgrundlage herzustellen und den Egelsbachern exakt zu sagen, was es kostet und was sie dafür bekommen.“ Auf dieser Grundlage solle per Gemeindevertretungbeschluss ein zweiter Bürgerentscheid mit dem Tenor „Eigenheim-Sanierung – ja oder nein“ initiiert werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Eigenheim Egelsbach
Kommentare zu diesem Artikel