Egelsbach - Hauptstadt der Glücksritter

Egelsbach ‐ Auf diesen Spitzenplatz kann Egelsbach gut verzichten – oder doch nicht? Die Gemeinde ist Deutschlands Spielautomaten-Metropole, gemessen am Verhältnis von Geldspielgeräten zu Einwohnern. Von Holger Borchard

Auf 83,1 Egelsbacher kommt ein Daddel-Automat. Eine Quote, die weder das große Frankfurt mit seinem großen, bösen Bahnhofsviertel noch das kleinere, aber kein Stück feinere Offenbach erreichen. Moralisch bedenklich, aber lukrativ: Die Automatensteuer beschert Egelsbach 120.000 Euro im Jahr.

10 300 Einwohner – mehr als 120 Spielautomaten: Das ist das vom Unnaer Arbeitskreis gegen Spielsucht (Internet: ak-spielsucht.de) ermittelte (Miss)-Verhältnis, das Egelsbach an die Spitze der Zocker-Hitparade katapultiert. Auf Rang zwei der Erhebung unter 1600 Kommunen folgt die 23 000-Einwohner-Stadt Öhringen bei Heilbronn (84,2 Bürger je Automat). Alarmstimmung im Egelsbacher Rathaus löst das nicht aus. „Ich sehe das schmerzfrei“, verweist Kämmerer Marcus Schulz auf die Steuereinnahmen. Der Leiter des Ordnungsamts, Michael Schmidt, sieht die Entwicklung reservierter – „und so sieht man es auch im Gemeindevorstand und auf Kreisebene“, betont er.

Spielautomaten im Ort finden sich konzentriert an drei Standorten: „Im Gewerbegebiet am Kurt-Schumacher-Ring mit drei Spielhallen, Im Geisbaum mit vier und in der Siemensstraße mit fünf Spielhallen“, zählt Schmidt auf. In jeder Halle dürfen je nach Größe bis zu zwölf Automaten stehen – „so kommt man auf die realistische Zahl von mehr als 120 Stück“. Nicht zuletzt die Neufassung der Spielverordnung von 2006, die mehr Geräte auf gleicher Fläche erlaubt, habe der Spielautomaten-Verdichtung Vorschub geleistet. „Und als 2008 ein Großer herkam, haben die anderen nachgerüstet.“ Die Bewertung der Situation überlässt Schmidt jedem selbst. „Fakt ist: Die Gemeinde tut nichts, um Glücksspielbetriebe zu locken, aber es ist oft nicht leicht, sie fernzuhalten. Unsere Steuer ist höher als etwa die in Langen und wir kontrollieren die Spielhallen regelmäßig.“

Ein Faktor, der für Egelsbach spreche, sei freilich die Legalität: In unserem überschaubaren Ort haben wir nicht die Probleme mit illegalem Glücksspiel, die andere Städte massiv plagen und die letztlich zu ganz anderen Statistiken führen“, gibt Schmidt zu bedenken.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare