Grund zur Freude

Hausaufgaben erledigt – Etat genehmigt

+
Hausaufgaben erledigt – Etat genehmigt

„Nach mehr als einem Jahrzehnt mit verspäteten Jahresabschlüssen und Haushaltsgenehmigungen hat Egelsbach nun den Rückstand so gut wie aufgearbeitet“, jubiliert Bürgermeister Tobias Wilbrand.

Egelsbach – Grund zur Freude liefert die jüngst im Rathaus eingetroffene Post vom Regierungspräsidium Darmstadt, in der die Aufsichtsbehörde den Egelsbacher Haushalt 2019 genehmigt. Voraussetzung dafür war unter anderem die Vorlage fertiger Fiskalabschlüsse vergangener Jahre.

Zur Belohnung wartet sogar ein Extra-Bonbon: „Die Beurteilung der Haushalts- und Finanzlage unserer Gemeinde ist von ,gefährdet’ auf ,angespannt’ hochgestuft worden“, berichtet der Bürgermeister – ein Hoch auf die Kraft der Worte.

Anlass zur Freude gibt laut Wilbrand die Tatsache, dass die Gemeinde mit Abgabe des Jahresabschlusses 2017 und Einreichung des Haushaltsplans 2019 an die Aufsichtsbehörde vor Ende April dieses Jahres nahezu im Soll gelegen habe. „Nach der um sechs Jahre verspäteten Aufstellung und Prüfung der Eröffnungsbilanz im Jahr 2014 wurden ab 2015 unter neuer Leitung der Kämmerei die Jahresabschlüsse 2008 bis 2017 erstellt und der Aufsichtsbehörde vorgelegt“, schildert der Rathaus-Chef und erinnert: „Für die Freigabe des Haushalts 2018 forderte das RP alle Jahresabschlüsse bis 2016. Als Folge musste die Verwaltung bis zum 18. Dezember 2018 unter vorläufiger Haushaltsführung arbeiten, die Ausgaben nur in sehr engem Rahmen zulässt.“

Weil man diesmal die Hausaufgaben rechtzeitig erledigt habe, liege die Genehmigung nun schon im Juli vor. „Damit sind wir ein halbes Jahr im Rahmen des Haushalts handlungsfähig“, frohlockt Wilbrand. „Ziel ist jetzt, den Abschluss 2018 und den Haushaltsplan 2020 bereits Ende des Jahres vorzulegen, damit Egelsbach mit dem absehbaren Verlassen des Schutzschirms 2020 zum ersten Mal nach langer Zeit wieder unter Normalbedingungen haushalten kann.“  

hob

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare