Praktische Software entwickelt

Lehrer der Fliegerstaffel ausgezeichnet

Egelsbach - Weil er Software zur regelmäßigen Schulung des Personals der Polizeifliegerstaffel in Egelsbach entwickelt hat, ist Klaus Boida, Erster Polizeihauptkommissar, stellvertretender Leiter der Polizeifliegerstaffel und Leiter des Fachbereichs Schulung, von Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) ausgezeichnet worden.

Mit dem vom aus Wiesbaden stammenden Piloten Boida entwickelten „Hauptflugbuch“ kann die Erfassung der Flugzeiten sowie die technische Überwachung der Hubschrauber bis ins Detail und rechtssicher abgebildet werden. Die Software, so Beuth, stehe kommerziellen Angeboten in nichts nach und spare Personal. Bei der Prämie handelt es sich um einen höheren Geldbetrag. Beuth wies darauf hin, dass die Hessische Polizei bereits im vergangenen Jahr durch Innovationsideen auf sich aufmerksam gemacht habe. Er nannte die Software „KLB operativ“ zur Prognose von Wohnungseinbrüchen und zur Verbesserung des Personaleinsatzes. Bekannt ist auch die Entwicklung der „Body Cam“, mit der Polizisten ihren Einsatz aufzeichnen können. Die „Body Cam“ kommt mittlerweile in einer Stückzahl von rund 400 Exemplaren bei der Hessischen Polizei zum Einsatz.

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Landesverwaltung, so der Innenminister, würden jedes Jahr ermutigt, Empfehlungen zu geben die zu einer „bürgerorientierten, effektiven und wirtschaftlichen Aufgabenerledigung“ führen können. Bei seinem Besuch der Polizeifliegerstaffel in Egelsbach informierte sich der Innenminister auch über das laufende Pilotprojekt „Kleindrohnen für Tatort- und Unfallaufnahmen“. (mic)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare