„Ein guter Start in die Schutzschirm-Jahre“

Egelsbach - Der Gemeinde-Etat 2013 ist beschlossen und Bürgermeister Jürgen Sieling hat das Zahlenwerk zwecks Prüfung und Genehmigung an das Regierungspräsidium Darmstadt übersandt. Von Holger Borchard

Das ist nämlich nun – der Kommunale Rettungsschirm macht’s möglich – anstelle des Kreises Offenbach die für Egelsbach zuständige Genehmigungsbehörde.

Umfassende Beratung, zirka 50 Änderungsanträge der Fraktionen, dazu eine Reihe von Sparvorschlägen aus der Verwaltung: Der Werdegang des Haushaltsplans auf Basis einer angeregten und doch sachlich-fairen Diskussion in den Gemeindegremien wie lange nicht mehr, stimmt den Rathaus-Chef zufrieden und zuversichtlich für die nächsten Jahre: „Das war intensiv, das war ernsthaft – und darin liegt der nun erreichte Erfolg begründet.“

Korrektur der Finanz-Schieflage

„Erfolg“ meint konkret die Korrektur der Finanz-Schieflage um runde zwei Millionen Euro. „Statt der vom Land geforderten 1,1 Millionen beginnen wir die Konsolidierung mit gut zwei Millionen“, betont Sieling. „Eingebracht habe ich den Etat im Dezember mit einem Defizit von 5,36 Millionen Euro. Durch Einarbeitung aller am 21. März in der Gemeindevertretung getroffenen Beschlüsse hat sich das Defizit auf 3,28 Millionen verringert.“

Relativierend müsse man sagen, „dass in dieser Summe auch ein einmaliger Spareffekt von einer Million Euro steckt“, so Sieling. Das werde es 2014 deutlich schwerer machen, ein so gutes Ergebnis zu erzielen. „Ja, es wurden für die Bürger zum Teil schmerzhafte Gebühren- und Steuererhöhungen beschlossen. Aber die Mischung zwischen Verzicht auf kommunale Leistungen und Anschaffungen und Einnahmeverbesserung stimmt.“

Aufgabe bleibt groß

Sielings Fazit: „Der Start in die Schutzschirm-Jahre ist gut gelungen – die Aufgabe bleibt zwar groß, aber: Es gibt keinerlei Grund zur Schwarzmalerei.“ Alle Seiten müssten freilich weiter konzentriert an einem Strang ziehen. „Die Verwaltung wird weitere Sparpotenziale ausloten, und wenn die wirtschaftliche Großwetterlage sich nicht deutlich verschlechtert, sieht’s auch bei den Steuern mittelfristig besser aus.“

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare