Spendensturm sorgt für finanzielles Polster

Mit Volksbank-Aktion sammelt der Verein „Pro Saalbau“ 8 590 Euro für Renovierung

Digitale Übergabe: Marcel Riemer, Filialleiter für Langen und Egelsbach, überreicht den Scheck an Andreas Schweitzer und Sven Strunz (rechts) vom Vereinsvorstand.
+
Digitale Übergabe: Marcel Riemer, Filialleiter für Langen und Egelsbach, überreicht den Scheck an Andreas Schweitzer und Sven Strunz (rechts) vom Vereinsvorstand.

Die Männer und Frauen des Vereins „Pro Saalbau Eigenheim“ haben schon viel für die Rettung des Egelsbacher Kulturguts getan. Doch Muskelkraft und Engagement allein reichen nicht aus, um die Sanierung zu stemmen – es wird auch Geld gebraucht.

Egelsbach – Andreas Schweitzer vom Vorstand wandte sich daher an die Volksbank Dreieich, die mit ihrer Crowdfunding-Plattform schon vielen Vereinen in der Region geholfen hat. Unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ stellt die Volksbank Dreieich dabei nicht nur ihre Internet-Infrastruktur zur Verfügung, sondern gibt zu jeder Spende ab fünf Euro selbst weitere fünf Euro dazu. Der Eigenheim-Verein hat mit 7  500 Euro zwar ein hohes Ziel angesetzt, doch der Vorstand hoffte auf eine große Spendebereitschaft vieler Eigenheim-Freunde.

Das Geld ist für die Sanierung des Bodens der Veranstaltungsstätte vorgesehen. Auf der Plattform der Bank wurde das Projekt ausführlich beschrieben und um Spenden gebeten. „Das war eine spannende Angelegenheit, denn nach furiosem Beginn kam eine leichte Flaute auf, doch zum Finale setzte nochmals ein wahrer Spendensturm ein“, beschreibt Schweitzer den Verlauf der Crowdfunding-Aktion.

Doch über das Ergebnis kann sich der Verein freuen: Anstatt der angepeilten – und für den erfolgreichen Abschluss benötigten – 7 500 Euro kamen 8 590 Euro zusammen. „Wir haben unser großes Ziel erreicht und sogar noch eine finanzielle Basis für die weitere Sanierung“, freut sich Schweitzer und dankt allen Spendern.

Nach dem Boden sind nun die Wände dran, die frischen Anstrich erhalten sollen. Doch auch bisher ist im Eigenheim dank der freiwilligen Helferinnen und Helfer, die zu den Arbeitseinsätzen erschienen sind, schon viel passiert. So konnte der Toilettenbereich zeitgemäß erweitert und mit einem Behinderten-Klo ausgestattet werden. Zudem musste im Foyer ein neuer Fußboden verlegt werden. „Neben einer älter werdenden Gesellschaft gibt es auch junge Familien mit Kinderwagen, für die ein barrierefreier Zugang zu Veranstaltungen wichtig ist“, betont Schweitzer. Der vorhandene Boden im Saal wurde abgeschliffen und aufpoliert. „Nach so einem tollen Erfolg, gibt das uns allen wieder einen richtigen Schwung für die weiteren Arbeiten“, freut sich Schweitzer.

Nächster Arbeitseinsatz

Aktuell werkeln die Helfer immer samstags um 10 Uhr im Eigenheim. Natürlich gelten auch hier die Corona-Bestimmungen. Damit der Verein die Helfer einteilen kann, ist eine Anmeldung erforderlich – per Mail an kontakt@prosaalbaueigenheim.de oder unter 0171/6851632. (Von Leo F. Postl)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare