Ärger über versifften S-Bahnhof in Egelsbach

"Den Bahnhof jeden Tag sauberzumachen schaffen wir nicht"

+
Augen zu und durch. Die Unterführung am S-Bahnhof zählt gewiss nicht zu Egelsbachs Vorzeigeecken. Die SPD will daher wissen, ob mit oder ohne Bahn beim Thema Sauberkeit noch was geht.

Egelsbach - Der Zustand des S-Bahnhofs gibt in schöner Regelmäßigkeit Grund zur Klage: Schmutz und Schmierereien, penetranter Geruch und ein allzu oft funktionsuntüchtiger Aufzug stehen auf der Liste der Klagen ganz oben.

Die SPD nimmt die Problematik ein weiteres Mal aufs Korn, schlicht aus der Erwägung: Für viele Pendler ist der Bahnhof tägliches Ärgernis, für Besucher eine denkbar schlechte Visitenkarte. Per Anfrage an den Gemeindevorstand fordern die Genossen Aufschluss über Besitzverhältnisse und Pflegezuständigkeiten im Bahnhofsbereich und stellen fest: „Andernorts sieht es nicht so dreckig aus“. Letzterer Behauptung widerspricht Bürgermeister Tobias Wilbrand schon mal grundsätzlich: „Bei uns sieht"s eher besser aus als auf anderen Bahnhöfen.“ Gleichwohl verspricht er, die in der Tat existenten Verträge mit der Bahn vorzulegen, auf dass sie geprüft werden können. Klar sei aber auch: „Der Bahnhof müsste praktisch jeden Tag sauber gemacht werden, aber das schaffen wir nicht.“ (hob)

Tag der offenen Tür auf dem Flugplatz Egelsbach: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare