Festnahme

Ungeschickter Erpresser läuft bei Geldübergabe der Polizei in die Arme

+
Die Polizei hat in Egelsbach einen mutmaßlichen Erpresser festgenommen. 

In Egelsbach hat ein 19-Jähriger versucht, eine Familie zu erpressen. Er drohte gar einem der Kinder. Der Polizei gelang es, den Kriminellen zu stellen. 

Egelsbach – Einem mutmaßlichen Erpresser auf die Schliche gekommen ist die Polizei: Ein 19-Jähriger wurde vorübergehend in Haft genommen, weil er unter dringendem Verdacht steht, eine Egelsbacher Familie seit Mitte Januar um Bargeld erpresst zu haben. Dass der junge Mann sich bei seinen ungesetzlichen Aktivitäten zumindest ein bisschen dämlich anstellte, dürfte den Ermittlungserfolg der Gesetzeshüter beschleunigt haben.

Laut einer gemeinsamen Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Darmstadt und des Polizeipräsidiums Südosthessen vom gestrigen Mittwoch ist der junge Mann bereits am vergangenen Freitagabend gegen 22.30 Uhr im Zuge einer „Geldübergabe“ von Polizeibeamten in Zivil dingfest gemacht worden. Nach Aufnahme seiner Personalien etc. wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Egelsbach: Erpresser wirft Schreiben in Briefkasten

Wie die Staatsanwaltschaft berichtet, hatte die Egelsbacher Familie erstmals vor gut drei Wochen ein Erpresserschreiben im Briefkasten vorgefunden. In dem Schreiben war von Fotos die Rede; der anonyme Absender bedrohte ein Kind der Familie und forderte mehrere tausend Euro Bargeld.

Während die Familie umgehend Anzeige erstattete, beobachtete eine Nachbarin just am Tag dieses ersten Briefeinwurfs Ungewöhnliches: Sie erzählte von einen Unbekannten, der am frühen Morgen per Rad am Nachbarhaus vorgefahren sei und einen Umschlag in den Postkasten gesteckt habe. Spanisch sei ihr das Ganze freilich deshalb vorgekommen, weil der Unbekannte sich vor dem Einwurf eine Sturmhaube über den Kopf gezogen habe und im Anschluss eiligst davongeradelt sei.

Egelsbach: Polizeieinsatz bei Geldübergabe

Eine erste Geldübergabe nach Anweisungen des Erpressers scheiterte, da dieser den Umschlag nicht abholte. Ende Januar erhielt die Familie ein weiteres Schreiben mit Bargeldforderung und der Drohung, ihr Auto werde demoliert. Die erneute „Übergabe“ vorigen Freitag führte dann zur Festnahme des 19-Jährigen durch die Zivilbeamten, als jener gegen 22.30 Uhr das vorbereitete Geldpaket an sich nehmen und damit verschwinden wollte.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durchsuchte die Polizei in der gleichen Nacht das Zimmer des Verdächtigen, der noch bei seinen Eltern wohnt. Die Auswertung der bei der Durchsuchung sichergestellten Gegenstände dauere derzeit noch an, teilt die Behörde mit, ebenso die Ermittlungen zum Tathintergrund – was aktuell der Preisgabe weiterer Details einen Riegel vorschiebe.

VON HOLGER BORCHARD

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare