Vhs-Ferienspielen mit Mitmach-Zirkus Hallöchen

Akrobatik mit Spaßgarantie

Egelsbach - Vier Tage lang haben sich 14 Kinder bei der Volkshochschule als Zirkusartisten gefühlt. Höhepunkt des Ferien-Workshops war gestern eine öffentliche Aufführung im Bürgerhaus. Von Tobias Alarcon 

Unter den wachsamen Augen von Zirkusdirektorin Antje Kiel üben die Kinder allerlei Kunststücke ein.  

Die Osterzeit ist nicht nur eine Zeit des Erholens. Denn gerade Eltern wissen, dass dies gleichzeitig Ferienzeit für die Kinder bedeutet, bei denen schnell Langeweile aufkommen kann. Ferienspiele sollen dagegen ein abwechslungsreiches Programm mit Spaßgarantie bieten. Der Mitmach-Zirkus Hallöchen bot deshalb in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule eine besondere Art der Ferienspiele an. 14 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren trafen sich täglich sechs Stunden in der Alten Schule, um sich einmal wie kleine Zirkusakrobaten zu fühlen. Der seit elf Jahren bestehende Familienzirkus unter der Leitung von Antje Kiel bietet schon lange vor allem in der Darmstädter Umgebung verschiedene Programme für Kinder und auch Erwachsene an. „Im vergangenen Sommer fand dann zum ersten Mal in Egelsbach der Kurs ,Eltern und Kind Akrobatik‘ statt, der sehr gut ankam“, berichtet die Zirkusdirektorin. Wenig verwunderlich also, dass auch die Ferienspiele bei den Kindern, die vereinzelt sogar außerhalb von Egelsbach wohnen, Anklang finden.

Von Kunststücken auf dem Schwebebalken über Balancieren und Laufen auf Kugeln bis hin zu amüsanten Clown-Einlagen – jeder macht mit und freut sich auf den Abschluss der Woche, der mit einer Aufführung im Bürgerhaus am Freitagnachmittag den Höhepunkt bildet. „Besonders ist, dass die verschiedenen Akrobatikübungen normalerweise einzelnen Gruppen zugeordnet werden. Diesmal können die Kinder überall mitmachen“, betont Kiel.

Diese Kunststücke müssen ausgiebig geübt werden – mit genauen Anweisungen und Hilfestellungen natürlich. Kiel und zwei weitere Betreuerinnen haben dabei immer einen wachsamen Blick auf den Nachwuchs. Für eine der Helferinnen, Nora Richter, ist diese Form der Ferienspiele neu: „Dies ist meine erste Erfahrung mit einem Mitmach-Zirkus. Es ist schön, wie motiviert die Kinder sind und wie viel Freude sie mitbringen“, so die Sozialpädagogin aus Darmstadt. „Ich würde das auf jeden Fall wiederholen!“

Archivbilder

Kinderzirkus Wannabe mit großer Vorstellung

Beim Proben sitzen die Kinder zwischen den vielen Zirkusgeräten und schauen gespannt, was die anderen gerade vorführen. Am Ende gibt es Lob und Applaus – von jedem und für jeden. Gegenseitige Motivation ist wichtig, denn für die Nachwuchsakrobaten ist der Auftritt selbstverständlich nichts Alltägliches. „Es macht sehr viel Spaß, aber aufgeregt bin ich trotzdem. Man weiß nicht, ob alles klappen wird“, verrät Sophie Burian. Und auch Niklas Wiemer ist sich bei einigen Stücken noch unsicher: „Auf dem Schwebebalken zu turnen ist einfach, aber ob ich auf den Bällen laufen werde, weiß ich noch nicht.“

Die Betreuerinnen stehen auf Wunsch der Kinder bei solchen Unsicherheiten sowohl bei den Proben als auch bei der Aufführung dabei und sorgen so für ein rundum gelungenes und unterhaltsames Programm. Bei einem sind sich die Kinder jedoch alle sicher: Egal wie schwierig die akrobatischen Stücke sind, es macht eine Menge Spaß, sie mit den alten und neuen Freunden zu üben. Und so wollen sie auch bei den nächsten Ferienspielen des Mitmach-Zirkus wieder dabei sein.

Rubriklistenbild: © Strohfeldt

Kommentare