Sonntag feierliche Enthüllung

Wimmelbild im XXXL-Format

+
Künstler Bernd Neumann (rechts) wehrt alle Versuche des Vorsitzenden des Fördervereins Freibad Egelsbach, Matthias Schröder, ab, der schon mal einen Blick auf das XXXL-Wimmelbild werfen will. Es wird erst am Sonntag feierlich enthüllt.

Egelsbach -  Findet sich Egelsbach schon bald im Guinness-Buch der Rekorde wieder? Der Förderverein Freibad Egelsbach (FVFE) hat jedenfalls eine Anfrage an die Guinness World Records Ltd. in London gerichtet.

Denn die Verantwortlichen glauben, dass das neu geschaffene Wimmelbild im Bad das größte der Welt ist. Das Kunstwerk hatte der FVFE bei dem Langener Künstler Bernd Neumann in Auftrag gegeben. Es soll nun bei einem kleinen „Festakt“ am Sonntag, 26. August, 18 Uhr, enthüllt und damit allen Bürgern erstmals präsentiert werden.

Vorgabe für den Künstler war, die ohnehin starke emotionale Bindung der Egelsbacher Bevölkerung zu „ihrem Schwimmbad“ zu visualisieren und dabei zusätzlich die Verbindung zu der starken Gemeinschaft des Ortes und der Bürger herzustellen. Der Konzeptionsentwurf sah zunächst ganz allgemein ein sogenanntes Wimmelbild vor, aus dem der Künstler dann noch ein komprimiertes Motiv für eine Vermarktung, zum Beispiel für T-Shirts, ableitet.

„Zu sagen, dass Bernd Neumann diesen Auftrag mehr als erfüllt hat, wäre eine wirklich freche Untertreibung“, sagt FVFE-Vorsitzender Matthias Schröder. „Neumann wurde während der Arbeit am Bild von der Idee des Werks geradezu elektrifiziert und ist zur Begeisterung aller, die bis jetzt einen Blick auf Teile des Bildes werfen durften, im positiven Sinne über das Ziel hinausgeschossen.“

Entstanden ist nach Überzeugung des Vorsitzenden „vielleicht eines der größten und dichtesten Wimmelbilder aller Zeiten. Mit 100-prozentiger Sicherheit ist es jedenfalls das schönste weltweit mit dem Thema Egelsbach“, fügt Schröder schmunzelnd hinzu. Wenn die Anerkennung durch die Guinness World Records Ltd. gelänge, wäre das noch ein schöner Zusatzeffekt für weitere Öffentlichkeitsarbeit.

Auch wenn sich der Künstler energisch gegen eine vorzeitige Enthüllung wehrt, ein bisschen was über das Motiv ist schon bekannt: Der flächige Hintergrund ist das gekippte Wappen Egelsbachs. Im Herzen das Schwimmbad und rund herum sind alle wichtigen Vereine gruppiert (SGE, KGE, Kerbgemeinschaft ...), Institutionen (Kirche, Koberstädter Marathon, Bruchsee), Gebäude (Eigenheim, Flugplatz, Klammernschnitzerbrunnen und, und, und) und auch das ein oder andere Egelsbacher Original. „Das Bild ist so groß und dicht, dass die Erkundung richtig lange dauern kann und in jedem Fall Spaß macht“, verspricht Schröder. „Jeder Egelsbacher wird garantiert viele Dinge darin finden, die er besonders liebt und schätzt.“

Guinness-Rekord! Wohnwagen aus Lego nachgebaut

Der FVFE will das Motiv für seine satzungsgemäßen Zwecke nutzen. Die erzielte öffentliche Aufmerksamkeit soll dazu dienen, neue Mitglieder und auch Spender für den Verein zu werben, um so wieder in das Freibad investieren zu können. In diesem Jahr konnte er beispielsweise eine Großspende von 9 500 Euro verbuchen. Dadurch, dass der Fokus dieses Projektes nicht am Schwimmbadzaun endet, erhofft sich der Vorstand einen erheblichen Sympathiegewinn auch bei Bürgern, die aus welchen Gründen auch immer das Schwimmbad gegenwärtig selten oder gar nicht nutzen. „Diese werden auf ansprechende, humorvolle und künstlerische Art erinnert, dass die Gemeinschaft von vielen Institutionen und Vereinen profitiert und getragen wird“, sagt Schröder. Nach seiner Auffassung ist das Schwimmbad eine echte Errungenschaft Egelsbachs. Die dort im Mittelpunkt stehenden Themen Sport und Freizeit seien für alle Generationen wichtig und essenziell für eine lebenswerte und lebendige Gemeinde.

Bei der Enthüllung des Bildes am Sonntag in Anwesenheit des Künstlers ist der Eintritt frei. Bürgermeister Tobias Wilbrand spricht ein Grußwort. An diesem Tag gibt es auch erstmals Wimmelbild-T-Shirts über einen Online-Shop des FVFE zu kaufen. Der Erlös kommt dem Freibad zu Gute. (ble)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare